Welche Bedeutung haben illegale Angebote im Internet?

Welche Arten von illegalen Angeboten gibt es?

Eine erste Übersicht bietet die Broschüre „Rechtsverstöße im Internet“ des BDWi, Themen sind:bdwi_rechtverstoesse

  • Illegaler Medienvertrieb im Internet: Bücher, Filme, Musik, Computer-und Videospiele
  • Illegale Glücksspiele und Wetten
  • Marken – und Produktpiraterie
  • Innovationsschutz
  • Fälschungen von Arzneimitteln
  • Sexuelle Gewalt
  • Jugendmedienschutz
  • Rechtsextremismus

www.bundesverband-dienstleistungswirtschaft.de/fileadmin/user_upload/bdwi-internet-rechtsverstoesse.pdf

Werden illegale Angebote häufig genutzt?

Alexa Ranking

In der Internet-Hitparade, dem Alexa-Ranking, sind unter den ersten 200 Internetseiten insgesamt wichtige Piraterieseiten zu finden (Stand 3.5.2013 – ohne illegales Glücksspiel und Pornographie):

Platz Internetseite Art des Angebots
18 movie2k.to Portal
24 streamcloud.eu Videohoster
49 kinox.to Portal
116 uploaded.net Sharehoster
159 boerse.bz Portal

 

Internet-Traffic

Der Internet Traffic besteht zu über 50 % aus dem Vertrieb von illegalen Inhalten:

  •  23,8 % Raubkopien
  • 7,8 % Pornographie über P2P und Sharehoster
  • 30,0 % Pornographiestreaming


Envisional-Studie (2010)

Das britische Analyseunternehmen Envisional hat 2010 im Auftrag von NBC Universal eine breit angelegte Studie über das Datenaufkommen in verschiedenen Angebotsformen des Internets vorgelegt.
Schwerpunkt ist das Aufkommen des Datenverkehrs durch illegale Verbreitung Geistigen Eigentums. Die Berechung basiert auf einer detaillierten Untersuchung der verschiedenen Verbreitungsformen
und auf einer „Meta-Studie“ zu der Bedeutung der einzelnen Verbreitungsformen im gesamten Internet.
Daraus ergibt sich dann eine Hochrechnung des Anteils illegalen Vertriebs am Datenaufkommen: Insgesamt ergibt sich, dass 23,76 % des Datenaufkommens im Internet durch die Verbreitung von
Raubkopien entstehen (ohne Pornographie).
Für die Bereiche Tauschbörsen und Sharehoster ist zudem noch der Anteil des Vertriebs an Pornographie ausgewiesen. Nach der gleichen Berechnungssystematik ergibt sich, dass weitere 7,8 % des
Datenaufkommens durch Pornographieverbreitung via Tauschbörsen (6,4 %) und Sharehoster (1,4 %) entstehen.

Envisional Technical report: An Estimate of Infringing Use of the Internet
http://documents.envisional.com/docs/Envisional-Internet_Usage-Jan2011.pdf

 

Extremtech (2012)
In einem Artikel auf extremtech.com wurde 2012 versucht, die Bedeutung der Pornographieseiten für den Internet-Traffic abzuschätzen: Auf Basis der Besucherzahlen, der relativ langen Verweildauer der Besucher und einer Mindestannahme von versendetem Streamingvolumen kommt man zum Ergebnis,
dass an reiner Bandbreite einzelne Pornographieseiten ein ähnliches Volumen wie youtube benötigen.
Alleine eine Top-Pornographieseite wird für 2 % des weltweiten Internet-Traffic verantwortlich gemacht. Insgesamt schätzt man, dass 30 % der im Internet verbreiteten Daten Pornographie sind.
www.extremetech.com/computing/123929-just-how-big-are-porn-sites

Aus Internetreport III / 2013 – Mai 2013:
Marktforschung zur Internetpiraterie