vzbv überzeugt Instagram

Nachdem der vzbv mit einer Abmahnung zahlreiche Vertragsbedingungen von Instagram beanstandet hatte, akzeptierte Instagram die Forderungen des vzbv und gab eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ab, die dem Unternehmen teilweise bis zum Jahresende Zeit für eine Überarbeitung gibt.
Insgesamt wurden 18 Klauseln aus den Nutzungs- und Datenschutzbedingungen sowie ein unvollständiges Impressum bemängelt.
http://www.vzbv.de/pressemitteilung/instagram-muss-deutsches-verbraucherrecht-beachten