US-Studie: Konsumenten schauen wohl so viel illegal wie legal

Eine Studie von Forschern des Technology Policy Institute hat die Dauer untersucht, die Nutzer legale und illegale Videos schauen.

Danach konkurrieren Piraterie-Websites mit legalen Streaming-Diensten um einen wachsenden Anteil der Zeit, die amerikanische Haushalte täglich mit dem Ansehen von Online-Videos verbringen. Auf der Grundlage großer Daten mit ökonometrischen Standardwerkzeugen schätzen die Forscher den Verdrängungseffekt auf etwa 3,5. Jede Minute, die mit einer Piraterieseite verbracht wird, verdrängt etwa 3,5 Minuten Zeit bei legalen Streaming-Angeboten.

Da raubkopierte Videodateien stärker komprimiert sind, als nicht raubkopierte Videodateien (oft um den Faktor vier) und weil raubkopierte Videos häufig vollständig heruntergeladen werden, während nicht raubkopierte Videos gestreamt werden, kommen sie zu dem Schluss, dass die Zeit, die mit dem Ansehen raubkopierter Videos verbracht wurde, fast die gleiche Zeit ist, die für das Betrachten von Over-the-Top-Streaming-Apps (Netflix, Hulu, YouTube, Slingbox, Amazon Video etc.) aufgewendet wurde.

Sarah Oh, Scott Wallsten and Nathaniel Lovin
Do Pirated Video Streams Crowd Out Non-Pirated Video Streams? Evidence from Online Activity

https://techpolicyinstitute.org/wp-content/uploads/2020/01/Oh_Wallsten_Lovin_Streaming-Video-Piracy.pdf