Schlagwort-Archive: saveyourinternet

Who tweets on EU copyright?

The debate on the reform of EU copyright law has many facets and a considerable part of the discussion takes place on Twitter.

The power of hashtags
On the one hand, hashtags are used to search for key words in discussions particularly quickly and effectively. On the other hand, it is very easy to find out which topics receive special attention on Twitter by analyzing which terms are often hashed and how often and dynamically they are shared. These terms are then displayed as so-called „trending topics“ on the Twitter home page. The so-called „retweeting“, i.e. the unchanged forwarding of a tweet along with hashtags to one’s own followers, is an important factor here.
The frequency of use and distribution of hashtags is therefore often seen as an indicator of the public relevance of certain topics. If, for example, the #saveyourinternet hash tag appears regularly in the trending topics, the impression is created that more and more people are rejecting the copyright reform. Who tweets on EU copyright? weiterlesen

Wer zwitschert zum EU-Urheberrecht?

Die Debatte um die Reform des EU-Urheberrecht hat viele Facetten und ein beträchtlicher Teil der Diskussion findet auf Twitter statt.
Längst sind Twitter-Hashtags Teil der Kampagnen gegen die Reform und zu einer Währung im Kampf um die Meinungshoheit geworden.

Funktion von Hashtags
Hashtags dienen zum einen dazu, in Diskussionen besonders schnell und effektiv nach Schlüsselwörtern zu suchen. Zum anderen kann über sie sehr einfach festgestellt werden, welche Themen auf Twitter besondere Aufmerksamkeit bekommen, indem man analysiert, welche Begriffe häufig mit einem Hashtag versehen und wie häufig und dynamisch diese geteilt werden. Diese Begriffe werden dann als so genannte „Trending-Topics“ auf der Twitter-Startseite angezeigt. Das so genannte „Retweeten“, also die unveränderte Weiterleitung eines Tweets nebst Hashtags an die eigenen Follower ist dabei ein wichtiger Faktor.
Die Nutzungshäufigkeit und Verbreitung von Hashtags wird daher häufig als Indikator für die öffentliche Relevanz bestimmter Themen angesehen. Taucht in den Trending-Topics z.B. regelmäßig der Hashtag #saveyourinternet auf, entsteht der Eindruck, dass immer mehr Menschen die Copyright-Reform ablehnen. Wer zwitschert zum EU-Urheberrecht? weiterlesen

Pledge2019 – Alter Wein in neuen Schläuchen?

Im Sommer 2018 wurde über die Kampagnenplattform Saveyourinternet.eu gegen die EU-Urheberrechtsreform agitiert. Organisiert wurde die Aktion von C4C, die wiederum im Wesentlichen von der amerikanischen CCIA und der Open Society Foundation finanziert wird. Daran gab es Kritik. Die Seite Saveyourinternet.eu wurde später von EDRi „übernommen“; C4C war damit raus.
Nun gibt es eine neue Aktionsplattform Pledge2019.eu, die vorgibt „unabhängig“ und „ohne Unterstützung von Google oder anderen Internetkonzernen“ zu sein.

Das verdient eine genauere Prüfung.
Pledge2019 – Alter Wein in neuen Schläuchen? weiterlesen

Pledge2019 – Old wine in new wineskins?

In summer 2018 the campaign platform Saveyourinternet.eu set up to fight against the EU copyright reform. The campaign was organized by C4C, which is mainly financed by the American CCIA and the Open Society Foundation. This was criticized at the time. The website Saveyourinternet was later „taken over“ by EDRi; C4C was out.

Now there is a new action platform Pledge2019.eu, which claims to be „independent“ and „without any support from Google or other web giants“.

We need to look at this in more detail.

Pledge2019 – Old wine in new wineskins? weiterlesen

US Tech industry calls on US government to intervene in E.U. political process to allow them to continue to exploit creators

Shortly before the supposedly last trialogue on the copyright reform of the EU, many „stakeholders“ once again took a stand—or at least, a virtual stand largely through websites such as saveyourinternet.eu whose owners and participants remain deliberately cloaked.
While the saveyourinternet.eu site was originally registered by a Belgian Google lobby company in spring 2018, it is now hidden in the registration data of EURID, without a legally valid legal notice, only with the note that it is „managed“ by the organization EDRi. According to the E-Commerce Directive this is not sufficient.

As in the summer of 2018, e-mails to members of parliament are organized there – to whom these are to be written becomes obvious, the „bad“ MEPs are all marked red and so that it is really a pain they listed with telephone numbers (Strasbourg and Brussels). This is public shaming deluxe again.
There are also text suggestions for the mails and, as usual, the creatives, who are the subject of the directive, are not mentioned themselves. The mails can then be sent in blocks of 20 in the bcc directly to all those who, in the opinion of saveyourinternet.eu, are for or against Article 13.

Illustration: Raise Your Voice & Act Against Article 13 at https://saveyourinternet.eu/fi/#Intro

We have already made it clear on WebSchauder that saveyourinternet.eu is directly or indirectly backed by the Tech Giants associations.

But this new mail wave is something like barking up the wrong tree. US Tech industry calls on US government to intervene in E.U. political process to allow them to continue to exploit creators weiterlesen

US-Regierung soll Ausbeutung der Kreativen ermöglichen

Kurz vor dem vermeintlich letzten Trilog zur Urheberrechtsreform der EU haben nochmals viele „Beteiligte“ Stellung bezogen. Teils offen mit klarer Angabe wer dahinter steht, teils mal wieder über Internetseiten wie saveyourinternet.eu, deren Inhaber und Beteiligte nicht offen dargelegt werden.
Nachdem die Seite im Frühjahr 2018 noch von einer belgischen Google Lobbyfirma registriert wurde, ist sie nun in den Registrierungsdaten von EURID verschleiert, ohne rechtsgültiges Impressum, lediglich mit dem Hinweis, dass sie von der Organisation EDRi „gemanged“ wird. Das reicht gemäß der E-Commerce Directive aber nicht aus. Die Richtlinie gilt selbstverständlich auch für Bürgerrechtsorganisationen.

Dort werden wie schon im Sommer 2018 Mails an Abgeordnete organisiert – an wen diese zu schreiben sind, das wird schnell offensichtlich, die „bösen“ MdEP sind alle rot markiert und damit es denen auch richtig weh tut mit Telefonnummer (sicherheitshalber Straßburg und Brüssel) aufgeführt. Das ist also erneut Public Shaming Deluxe. US-Regierung soll Ausbeutung der Kreativen ermöglichen weiterlesen

Tricksen – Tarnen – Täuschen

Facebook lässt aufhorchen. Kaum wurde mit dem britischen ehemaligen Vizepremierminister Nick Clegg ein neuer Head of Global Affairs vorgestellt, da folgten die ersten interessanten Aussagen des neuen Facebook Managers. Regulierung sei eigentlich gar nicht so schlecht, sagte Clegg der Financial Times. Als ehemaliges ranghoher Regierungsmitglied kann er sich das vermutlich besser vorstellen, weil er es einfach aus seiner Arbeit kennt.

Eine weitere Aussage machte Clegg zum Thema Kampagnen. Immer noch im Lichte der möglichen Beeinflussung von Wahlen durch Facebook-Werbung versprach Clegg, dass zukünftig Kampagnen deutlich gekennzeichnet werden mit z. B. dem Hinweis „Paid By“.
Facebook kommt hier der EU etwas zuvor, die momentan große Anstrengungen unternimmt, etwas gegen Desinformation zu tun. Vor allem in Hinblick auf die EU Wahl im Mai 2019.
Dazu gehört, dass Brüssel monatliche Updates von Internet-Unternehmen wie Google oder Facebook einfordert, in denen diese darstellen müssen, was sie konkret unternommen haben.

Ob diese neue Transparenz wirklich gelebt wird, daran darf man
Zweifel haben.

Der andere Weg
Einen ganz anderen Weg geht die Kampagne Saveyourinternet.eu
Wie ausführlich dargestellt, spielte die Webseite eine zentrale Rolle bei der versuchten Manipulation von EU Parlamentariern durch Mail-Lawinen und Twitter-Stürmen im Sommer 2018.
Die Webseite wurde seinerzeit durch das Lobby Unternehmen N-Square aus Belgien registriert, welches unter anderem für Google tätig ist.
Wer sich die Registrierungsdaten für die Webseite aktuell ansieht, wird feststellen, dass die Seite sich mittlerweile anonymisiert. Tricksen – Tarnen – Täuschen weiterlesen

Tricks – Camouflage – Deception

Facebook makes you sit up and take notice. The British former Deputy Prime Minister Nick Clegg, a new Head of Global Affairs for Facebook, was barely introduced when he made his first interesting public statements.
Regulation is not so bad”, Clegg told the Financial Times. As a former senior member of the government, presumably this comes naturally to Clegg because he simply knows it from his work.
Clegg made another surprising yet unsurprising statement on the subject of campaigns. In light of the possible influence of Facebook advertising on elections, Clegg promised that future campaigns on Facebook would be clearly labeled, for example, „Paid By.”

Facebook is somewhat ahead of the EU in this respect, which is currently making efforts to do something about disinformation—especially in view of the EU election in May 2019.
This includes Brussels demanding monthly updates from Internet companies such as Google or Facebook, in which they must present what they have actually done to counter disinformation by, at a minimum, providing greater transparency. We will see whether this effort to promote greater transparency is successful, and one might be forgiven for having doubts based on past performance, but evolution is an agonizingly slow process.

The other way
The Saveyourinternet.eu campaign takes a completely different approach masked in lack of transparency. As described in detail in earlier articles, the website played a central role in the attempted manipulation of EU parliamentarians by mail avalanches and Twitter storms in the summer of 2018.
The website was registered at the time by the lobby company N-Square from Belgium, which also does work for Google.
If you look at the current registration data for the website, you will see that the site is now anonymous. Tricks – Camouflage – Deception weiterlesen

Nach der Manipulation ist vor der Manipulation

Am 12.09.2018 stimmte das EU Parlament für die Annahmen der EU Copyright Direktive. Der gesamten Sommer 2018 war geprägt von einer massiven Lobbyschlacht bei der die Gegner der Direktive auf das Mittel des asymmetrischen Lobbyings zurückgriffen und die EU Abgeordneten mit Mail-Lawinen und Twitter Stürmen eindeckten und eine Graswurzelbewegung imitierten.
Bereits unmittelbar nach der Abstimmungsniederlage sammelten die Gegner der Direktive ihre Kräfte und beschrieben auch, wie sie den laufenden Trilog, also die Verhandlungen zwischen dem Europarat (den Ländern), der EU Kommission und dem EU Parlaments für sich beeinflussen können.

„Dass das von Google kommt“?
Am 21.09.2018 fand in Berlin die fünfte „Das ist Netzpolitik!“ Konferenz statt. Eine der Rednerinnen war die einzige Abgeordnete der Piraten Partei im EU Parlament, Julia Reda. Sie empfahl auf der Konferenz ihren Anhängern die EU Abgeordneten anzuschreiben:

„Die müssen das Gefühl haben, dass das für ihren Wahlkreis relevant ist. Dann glauben sie auch nicht, dass das von Google kommt.“ Nach der Manipulation ist vor der Manipulation weiterlesen

After the manipulation is before the manipulation

On 12 September 2018, the EU Parliament voted on the proposed Directive on Copyright in the Digital Single Market. The entire summer of 2018 was characterized by a gigantic lobbying assault as the directive’s opponents resorted to the means of asymmetrical lobbying and bombarded EU parliamentarians with avalanches of emails and floods of tweets in a manner resembling the handiwork of a grassroots movement.
Immediately after losing the September vote, the directive’s opponents marshaled their forces to sketch out how they could influence the trilogue process of upcoming negotiations on the legislation between the Council of the European Union (the member states), the EU Commission and the EU Parliament.

“It is coming from Google”?
On 21 September 2018, the fifth “Das ist Netzpolitik!” [“This is net politics!”] conference took place in Berlin. One of the speakers was Julia Reda, the sole representative of the Pirate Party in the EU parliament. At the conference – addressing her supporters and requesting that they write to EU parliamentarians – she said:

“They need to get a sense that this is relevant for their constituencies. Then they won’t believe it is coming from Google.”
After the manipulation is before the manipulation weiterlesen

Vorhang auf zur nächsten Runde

Ende Juli war in diesem Blog die Anatomie eines Politik-Hacks des EU Parlaments das Thema, anschließend wurde noch die
Organisation des Hacks und die verwendeten Tools erklärt.
Eine Zusammenfassung der beiden Artikel erschien in der
FAZ am 19.08.2018.

Dieser Artikel beleuchtet nun die aktuelle Entwicklung in dieser Sache sowie neue Erkenntnisse.
Vorhang auf zur nächsten Runde weiterlesen

Curtain up for the next round

At the end of July the topic in this blog was the anatomy of a political hack of the EU Parliament, afterwards the organization of the hack was explained. A summary of the two articles was published in the FAZ on 19.08.2018.

This article examines the current development in this matter as well as new findings.
Curtain up for the next round weiterlesen