Schlagwort-Archive: Großbritannien

Großbritannien: Altersüberprüfung Pornografie beginnt im Juli

Das Vereinigte Königreich wird das erste Land der Welt sein, das eine wirksame Alterskontrolle für Online-Pornografie einführt. Nach mehreren Verschiebungen soll diese nun am 15. Juli 219 starten.
https://www.gov.uk/government/news/age-verification-for-online-pornography-to-begin-in-july

https://webschauder.de/grossbritannien-altersverifikation-fuer-internetpornographie-soll-bis-zum-ende-des-jahres-stehen/

Hard Brexit Werbung: Lobbyfirma statt Grassroot

In Großbritannien hat eine Lobbyagentur, die häufig mit Boris Johnson zusammenarbeitet, für eine Million Pfund auf Facebook Werbung für einen ungeordneten Brexit geschaltet.
Dabei hat man das Geld in verschiedene Kampagnen gesplittet, die den Anschein erweckten von unabhängigen Organsiationen zu stammen. Dem Guardian liegen Dokumente vor, dass hinter der Kampagne die Lobbyisten von Lynton Crosbys „CTF Partners“ stehen.
https://www.theguardian.com/politics/2019/apr/03/grassroots-facebook-brexit-ads-secretly-run-by-staff-of-lynton-crosby-firm?CMP=Share_iOSApp_Other

Großbritannien: Hohe Haftstrafen wegen illegaler Verbreitung von Sport-Streams

Drei Betreiber eines Piraterie Streamingangebots wurden vom Warwick Crown Court wegen Betrugs zu insgesamt 17 Jahren Haft verurteilt.
Unter den Namen Dreambox, Dreambox TV Limited und Digital Switchover Limited hatten die drei Männer über die Webseiten dreamboxtv.co.uk und yourfootie.com mehr als 1.000 Pubs, Clubs und Privatpersonen in ganz England und Wales illegalen Zugang zum Fußball der Premier League ermöglicht. Zudem hatten sie Dritte beauftragt, illegale Streams herzustellen.
Die Verurteilten hatten durch ihre illegalen Aktivitäten mehr als 5 Millionen Pfund verdient.
https://www.fact-uk.org.uk/three-sellers-of-illegal-streaming-devices-jailed-for-a-total-of-17-years-for-defrauding-premier-league/

Großbritannien: Haftstrafen für Verbreitung von Raubkopien

In Großbritannien wurden vier Betreiber einer Torrent-Website zu Haftstrafen von bis zu viereinhalb Jahren verurteilt. Über die Seite wurden unter anderem Filme vor ihrem Kinostart zur Verfügung gestellt, darunter auch The Expendables 3. Allein diese Raubkopie soll bei dem Produzenten Lionsgate Films einen geschätzten Verlust von 1,75 Mio. Euro verursacht haben. Insgesamt wurde ein Schaden auf fast 10 Mio. Euro geschätzt.
https://torrentfreak.com/four-uk-men-jailed-for-running-torrent-site-that-leaked-expendables-3-190319/

Britische Parlament kritisiert Facebook

In ihrem Abschlussbericht kritisiert eine Untersuchungskommission des britischen Parlaments die Geschäftspraktiken von Facebook. „Unternehmen wie Facebook sollte es nicht erlaubt sein, sich wie ‚digitale Gangster‘ in der Online-Welt zu benehmen, indem sie sich selbst als den Gesetzen vorausgehend oder außerhalb der Gesetze stehend betrachten“.
Facebook habe „absichtlich und wissentlich sowohl gegen Datenschutzgesetze als auch gegen Wettbewerbsgesetze verstoßen“.

Zu den 51 Schlussfolgerungen und Empfehlungen des Papiers gehört die Forderung, dass für soziale Medien eine neue rechtliche Kategorie geschaffen werden solle. Diese dürften sich nicht nur als reine „Plattformen“ verstehen, die keine Verantwortung für ihre Inhalte übernehmen müssten. Es müsse daher eine Kategorie zwischen reinen Hostinganbietern und Verlagen geschaffen werden.
Insgesamt wertete die Kommission 170 schriftliche Stellungnahmen und die Aussagen von 73 Zeugen aus, denen 4.350 Fragen gestellt worden waren.

https://www.golem.de/news/datenskandal-briten-kritisieren-facebook-als-digitale-gangster-1902-139453.html

Bericht und Zusatzdokumente:

https://publications.parliament.uk/pa/cm201719/cmselect/cmcumeds/1791/1791.pdf

https://www.parliament.uk/documents/commons-committees/culture-media-and-sport/Further-selected-documents-ordered-from-Six4Three-Feb19.pdf

Großbritannien: Geldstrafe für Piraterieboxen-Verkäufer

Ein Mann, der modifizierte Set-Top-Boxen und IPTV-Piraterieabonnements verkauft hat, erhielt von einem Gericht in Wales eine Geldstrafe von 1.340 Pfund. Dazu kommen knapp über 4.000 Pfund Verfahrenskosten.
Sein Umsatz betrug 18.183 Pfund, sein Gewinn lag bei maximal 2.500 Pfund. Der Schaden für Sky lag bei rund 48.000 Pfund.
https://torrentfreak.com/pirate-iptv-device-seller-fined-following-sky-investigation-190201/

Großbritannien: Erfolge gegen Steuerhinterziehung bei Online-Händlern

Von über 7.000 untersuchten Online-Händlern, die auf Ebay oder Amazon in Großbritannien verkauften, haben in den letzten zwei Jahren 4.600 Steuern hinterzogen. Ein Großteil der Online-Shops wurde geschlossen bzw. von den Plattformen gelöscht. Der Rest muss Steuern nachzahlen, wohl insgesamt 230 Millionen Euro.
Zuständig ist die Regierungsbehörde HM Revenue and Customs, die von sieben Marktplätzen Verkaufsdaten erhält, um Händler einer möglichen Steuerhinterziehung zu überführen.
http://www.onlinehaendler-news.de/online-handel/marktplaetze/130326-grossbritannien-steuerhinterziehung-4-600-online-haendlern

Großbritannien: Neue Sperrverfügung gegen „Live“-Sportpiraterie

Eine Anordnung, die am 28. November 2018 von Justice Arnold erteilt wurde, verlangt von BT, EE, Plusnet, Sky, TalkTalk und Virgin Media, Live-Streams von bevorstehenden Queensbury-Promotion-Events in ähnlicher Weise zu blockieren wie in den Fällen Matchroom Sport und Premier League.
https://torrentfreak.com/new-uk-live-sports-injunction-will-target-pirate-streams-until-2020-181224/

VPN-Apps oft aus China

In Großbritannien wurden 30 beliebte VPN-Apps fürs Smartphones überprüft. Ganze 17 der 30 untersuchten Top-Apps wurden entweder von chinesischen Entwicklern angeboten oder direkt auf Servern in China betrieben.
Ob bei den Angeboten von „obskuren und extrem verschwiegenen Firmen“ die erhoffte Anonymität beim Surfen gewährleistet ist, konnte nicht geprüft werden.
Aber auch andere VPN-Angebote ohne Chinabezug sind kritisch, da Daten zum Nutzerverhalten gespeichert und teilweise sogar verkauft werden.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/vpn-apps-viele-populaere-dienste-haben-laut-auswertung-china-bezug-a-1240076.html