Schlagwort-Archive: Film

EUIPO-Studie: Indiz für steigende Piraterie?

Eigentlich berichtet eine aktuelle Studie der EUIPO über sinkenden Pirateriezahlen. Allerdings werden dabei neue und beliebte Vertriebsformen von illegalen Inhalten nicht erfasst, nämlich Piraterie über Kodi-Boxen, Firesticks oder Apps.

Diese sind aber überaus beliebt. Fast 5 Millionen Briten nutzen diese Technologien. Auch in Deutschland nutzen 28 % derjenigen, die illegal angebotene lineare TV-Sender nutzen solche Technologien.

Offen bleibt ob die Nutzung von Filmen über Kodi-Boxen und Apps nur den angeblichen Rückgang der Piraterie erklärt oder sogar darauf hindeutet, dass die Piraterie im Filmbereich sogar gestiegen ist.

Neben der mangelnden Aussagekraft der Studie ist ihr größtes Manko, dass sie das Problem nicht selber erwähnt. EUIPO-Studie: Indiz für steigende Piraterie? weiterlesen

USA: Studie zu Schäden durch Filmpiraterie

Eine Studie zur Filmpiraterie von der Beratungsgesellschaft NERA, dem Global Innovation Policy Center und der U.S. Chamber of Commerce zeigt folgende Ergebnisse:

  • Die US-amerikanische Film- und Fernsehindustrie (Produktion und Vertrieb) hat in 2017 einen Umsatz von 229 Milliarden US-Dollar erzielt. Sie schafft 927.000 direkte Arbeitsplätze sowie weitere 1,7 Mio. indirekte Beschäftigungsverhältnisse.
  • Video-Streaming macht einen großen und wachsenden Anteil der Einnahmen aus. Es gibt mehr als 500 lizenzierte Online-Videoportale weltweit und seit 2018 mehr Video-Streaming-Abonnenten als Pay-TV-Abonnenten.
  • Dieses Wachstum wird durch die Zunahme der Streaming-Piraterie bedroht. Diese ist inzwischen wichtiger als BitTorrent und andere Download-basierte Piraterieformen.
  • Insgesamt gab es rund 26,6 Milliarden Viewings von US-Filmen und 126,7 Milliarden Viewings von US-Serien, die meisten davon außerhalb der USA.
  • Die Schäden liegen – je nach Schätzung der Substitutionsrate – zwischen 29,2 Milliarden Dollar und 71 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Umsatzverlust zwischen 11% und 24%.
  • Dies führt auch zu Verlusten von 230.000 bis 560.000 Arbeitsplätzen und einem jährlich zwischen 47,5 Milliarden und 115,3 Milliarden Dollar reduziertem Bruttoinlandsprodukt (BIP).
  • Etwa 96 Prozent des Schadens entsteht durch Personen außerhalb der USA.

Dabei ist allerdings zu beachten, dass die Studie keine Piraterie berücksichtigt, die über IPTV oder Set-top-Boxen (Kodi o.a.) erfolgt. Die benannten Schäden sind also zu gering angesetzt.

https://www.theglobalipcenter.com/wp-content/uploads/2019/06/Digital-Video-Piracy.pdf