Schlagwort-Archive: Dish

US-Gericht erlässt einstweilige Verfügung gegen Piraten-IPTV-Anbieter

Ein Bezirksrichter in Florida hat eine äußerst restriktive einstweilige Verfügung gegen einen Piraterie-IPTV-Anbieter erlassen, der unter verschiedenen Namen wie CBC und X-View firmiert. Der Fernsehsender DISH Networks hatte den Betreiber Robert Reich in Belize ausfindig gemacht.

Reich und alle seine Unternehmen sind nun per Verfügung daran gehindert, die Rechte von DISH weiterhin zu verletzen. Das schließt den Empfang und/oder die Verteilung von DISH-Programmen ohne Erlaubnis und den Verkauf oder die Verteilung von Geräten ein, die vermarktet, entworfen oder dazu bestimmt sind, andere zu empfangen oder ihnen dabei zu helfen, DISH-Programme zu empfangen.
Reich wurde ferner daran gehindert, jegliche Computer-Server, Satellitenausrüstung, Software, Set-Top-Boxen und Dokumentation zu zerstören, zu verstecken oder zu übertragen, die zur Unterstützung seines IPTV-Piratendienstes verwendet wurden (oder verwendet werden könnten).
Schließlich unterliegt Reich strengen Beschränkungen bei der Verwendung seines Vermögens.

USA: One Box TV muss 3,8 Mio. Dollar Schadenersatz zahlen

Der Piraterie-IPTV-Anbieter One Box TV hat unerlaubt DISH-Programme über das Internet übertragen. Dish reichte Klage ein, One Box und die alleinige Geschäftsführerin Donna Fogle verteidigen sich nicht. Die Folge: Versäumnisurteil mit dauerhafter Unterlassungsverfügung und Verurteilung zur Zahlung von 3,8 Millionen Dollar Schadenersatz.
https://torrentfreak.com/pirate-iptv-supplier-one-box-tv-ordered-to-pay-3-8m-damages-200106/

USA: DISH klagt nun auch gegen Rechenzentrum

Der US-amerikanische Sender DISH Networks hat mit East IPTV einen weiteren IPTV-Anbieter in den USA verklagt, da dieser DISH-Kanäle illegal über das Internet weiterleitet.
Der Sender verklagt aber auch den Hosting-Provider von East, die Serverlogy Corporation, weil er nicht auf zahlreiche Takedown-Anforderungen reagiert hat.
„Seit dem 11. September 2018 hat sich Serverlogy bewusst geweigert, angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um East davon abzuhalten, seine Dienste und Server zur Verletzung der Urheberrechte von DISH zu nutzen – auch nachdem Serverlogy von den spezifischen und wiederholten Verstößen von East Kenntnis erlangt hat“, heißt es in der Klage.
https://torrentfreak.com/dish-sues-hosting-company-pirate-iptv-customer-190713/

USA: 90 Mio. US-$ Schadensersatz wegen IPTV

Nachdem SETTV von DISH Network und Nagrastar wegen unautorisierter Weiterleitung von Inhalten verklagt wurde, hat sich SETTV nun in dem Verfahren bei einem Gericht in Florida bereit erklärt, den Klägern mehr als 90 Millionen Dollar zu zahlen. Domains und Geräte werden übergeben.
Der Schaden errechnet sich aus 500 US-$ für jeden der 180.398 Abonnenten, die die Geräte mit unbefugtem Zugriff auf das Fernsehprogramm von DISH direkt von den Beklagten erworben haben.

https://torrentfreak.com/settv-iptv-service-ordered-to-pay-dish-90000000-in-piracy-damages-181113/

USA: 650.000 US-Dollar Schadensersatz wegen Kodi Addon

Ein Bundesgericht in Texas hat dem amerikanischen Satelliten- und Rundfunkanbieter Dish Network einen Schadensersatz von 650.000 US-Dollar zugesprochen.
Zahlen muss der britische Entwickler „Shani“ weil sein Addon, das über TVAddons vertrieben wurde, die Inhalte von Dish weitergab und er nicht auf Löschaufforderungen reagierte. Der Betrag setzt sich aus je 50.000 US-Dollar für jedes der dreizehn urheberrechtlich geschützten Werke zusammen.

https://torrentfreak.com/court-orders-zemtv-kodi-addon-developer-to-pay-650000-piracy-damages-181025/

USA: TV-Anbieter geht gegen illegale IPTV-Anbieter vor

Dish Network, ein führender US-amerikanischer TV-Anbieter mit mehr als 13 Millionen Abonnenten, hat zwei illegale Streaminganbieter in Texas und Maryland verklagt.
Dish erklärt, dass die Angeklagten wissen, dass ihre Aktivitäten illegal sind, da 32 Hinweise auf illegale Inhalte versendet wurden. Anstatt Inhalte dauerhaft zu entfernen, hätten die Angeklagten Ausweichmanöver unternommen, indem sie die Zielkanäle von anderen Orten aus übertragen hätten.
Die Klagen fordern jeweils eine permanente einstweilige Verfügung gegen den Dienst, einen Schadenersatz in Höhe von 150.000 Dollar pro registriertem Werk und die Anwalts- und Verfahrenskosten.

https://torrentfreak.com/dish-network-files-two-lawsuits-against-pirate-iptv-providers-180103/