Schlagwort-Archive: Dänemark

Dänemark: Neue Sperren für Sci-Hub u.a.

Auf Antrag der Anti-Piraterie-Gruppe Rights Alliance und vieler Rechteinhaber wurden 11 weitere Internetangebote als illegal eingestuft und müssen nun nach einem Gerichtsbeschluss aus Holbæk gesperrt werden. Dazu gehören die Torrent-Website TorrentFunk, verschiedene Streaming-Plattformen, zwei YouTube-Rippdienste und die Download-Sites für populärwissenschaftliche Publikationen Sci-Hub und Library Genesis.
https://torrentfreak.com/denmark-blocks-sci-hub-plus-streaming-torrent-youtube-ripping-sites-190926/

Dänemark: Sperre trotz Verteidigung

Im April erlies ein dänisches Gericht Sperrverfügungen zu 8 illegalen Sportstreamingseiten. Nicht dabei Rojadirecta, die sich vor Gericht verteidigten. Geholfen hat dies nichts.
Das Gericht Frederiksberg hat nun den Internetprovider Telenor angewiesen, den Zugang zu Rojadirecta zu sperren und folgte damit dem Antrag der lokalen Anti-Piraterie-Gruppe RettighedsAlliancen und der spanischen Fußballliga La Liga.
Wie in Dänemark üblich, werden die anderen ISPs die Seite freiwillig sperren.

https://torrentfreak.com/rojadirecta-puts-up-defense-but-cant-escape-isp-blockade-190913/

Vgl. auch:
https://webschauder.de/daenemark-laliga-rights-alliance-erreichen-fussball-piraterie-sperre/

 

Dänemark: LaLiga & Rights Alliance erreichen Fußball-Piraterie Sperre

Die spanische Spitzenliga LaLiga hat mit Unterstützung der Anti-Piraterie-Gruppe Rights Alliance eine erste Sperrung von Sportstreams in Dänemark erreicht. Neun Piraterie-Seiten mit einer großen Anzahl dänischer Besucher müssen nun von dem ISP Telenor blockiert werden.

Am 15. April 2019 erließ das Gericht Frederiksberg einen Beschluss, wonach Telenor die aufgeführten Standorte mit einer „technischen Lösung“ wie der DNS-Blockierung sperren muss. Der Anbieter ist auch verpflichtet, zukünftig auftretende andere Domains zu sperren, die den Zugang zu denselben Seiten erleichtern. Diese Sperren werden von der Rights Alliance nach strengen, vom Gerichtshof festgelegten Regeln beantragt.

Nach dem dänischen ISP-Verhaltenskodex werden auch andere große ISPs in Dänemark die Sperren gegen die in der Beschwerde genannten Seiten umsetzen.

https://torrentfreak.com/la-liga-rights-alliance-win-dynamic-sports-piracy-blocking-order-190426/

Dänischer ISP: Sperren führen zu neuer Landingpage

In Dänemark blockieren führende Internet-Provider den Zugang zu Hunderten von Piratenseiten. Mit einer aktualisierten Landingpage auf welche die Sperren verlinken, hoffen ISPs, Rechteinhaber und Behörden, mehr Piraten zu legalen Verbrauchern zu machen.
Die Kampagne „Share With Care“ bietet nun eine eigene Filmsuchmaschine an, die die Besucher auf legale Quellen hinweist.

https://torrentfreak.com/share-with-care-danish-isp-blocks-point-pirates-to-legal-alternatives-181009/

Dänemark: Gericht ordnet Sperre eines Stream-Rippers an

Nach einer Klage der Rights Alliance im Namen der IFPI hat ein dänisches Gericht Convert2MP3für rechtswidrig erklärt. Der Stream-Ripper ermöglicht es, Audiofiles von Plattformen wie YouTube herunterzuladen.
Mit der Feststellung der Illegalität wurde auch die Sperrung durch ISPs angeordnet.

https://torrentfreak.com/in-world-first-danish-court-rules-stream-ripping-site-illegal-180710/

Dänemark: Piraterie wächst deutlich

Laut einer Studie der dänischen Rights Alliance stieg der Besuche von Piraterieseiten in Dänemark zwischen von 2016 auf 2017 um 67%. Hauptsächlich werden Filme und Fernsehsendungen konsumiert, aber auch IPTV-Dienste und Stream-Ripping nehmen rapide zu.
Auf Basis von Daten von SimilarWeb und MarkMonitor wurde festgestellt, dass die Dänen in 2017 die 2.000 führenden Piraterieseiten 596 Millionen Mal besucht haben (Vorjahr 356 Mio. Besuche). Alleine der Besuch von 123movies stieg von 40 Millionen Besuchen im Jahr 2016 auf 175 Millionen Besuche im Jahr 2017 an.

Die 500 beliebtesten Filme und Fernsehsendungen in P2P-Netzwerken wurden mehr als 15 Millionen Mal von dänischen IP-Adressen heruntergeladen, gegenüber 11,9 Millionen im Jahr 2016.

Ebenfalls auf dem Vormarsch sind Besuche auf Plattformen, die illegal Live-Sportarten anbieten. Im Jahr 2017 haben dänische IP-Adressen 2,96 Millionen Besuche bei diesen Diensten gemacht, was eine jährliche Steigerung von 28% bedeutet.

Laut Rights Alliance hat Dänemark eines der effektivsten Sperrsysteme der Welt, diese hindere aber immer noch viele Menschen nicht daran, Piraterieinhalte von Websites zu konsumieren, die noch nicht blockiert sind.

https://torrentfreak.com/danish-traffic-to-pirate-sites-increases-67-in-just-a-year-180501/

Dänemark: Beliebter Torrent-Tracker schließt

Nach einem Hackerangriff wurde der beliebte dänische Torrent-Tracker Hounddawgs.org abgeschaltet. Die Betreiber bestätigten, dass Außenstehende eine Schwachstelle ausnutzten, leugneten aber zunächst, dass die gesamte Datenbank kompromittiert wurde.
Der vermeintliche Hacker hat darauf 20 Gigabyte Daten online gestellt, darunter Benutzernamen, E-Mail- und IP-Adressen. Die Seite soll auf unbestimmte Zeit offline bleiben.

https://torrentfreak.com/popular-danish-torrent-tracker-shuts-down-after-hack-180102/

Dänemark testet Polizei-Spezialeinheit

Um Urheberrechtsverletzungen im Internet zu bekämpfen, hat die dänische Regierung eine neue Task Force von Ermittlern eingesetzt, die sich ausschließlich mit IP-Verbrechen befassen wird.
Die neue Einheit nach dem Vorbild der britischen PIPCU wird aus fünf oder sechs Ermittlern bestehen, die von Staatsanwälten unterstützt werden. Nach einem halben Jahr will die Regierung entscheiden, ob das Projekt fortgesetzt wird.

https://torrentfreak.com/new-police-anti-piracy-task-force-may-get-involved-in-site-blocking-171206/

Sperrverfügungen in Europa

Im Rahmen eines Vortrages in Southampton hat ein MPA-Mitarbeiter eine Übersicht zu Sperrverfügungen in Europa vorgelegt. Danach werden in folgenden Ländern jeweils die angegebene Anzahl an Seiten wegen Verstößen gegen Urheberrechte gesperrt:
1 – Italien (238)
2 – Großbritannien (135) Sperrverfügungen in Europa weiterlesen