Schlagwort-Archive: Brein

Niederlande: BREIN stoppt öffentlich zugänglichen Mediaserver

BREIN hat einen Plex-Medienserver mit vielen tausend Filmen und Episoden von Fernsehserien aus dem Internet entfernt. Die Filme und Fernsehserien auf dem Plex-Server wurden Dritten zur Verfügung gestellt. Zum Kundenkreis gehörten Besucher, die – ob gegen Entgelt oder nicht – Zugang zum Katalog auf dem Medienserver erhielten, um Filme und/oder Serien zu sehen. Die Kunden hatten auch die Möglichkeit, Anfragen für Filme und/oder Serien zu stellen, die sie gerne sehen würden und die anschließend zur Verfügung gestellt wurden. Der Service wurde auf Reddit.com und über die Chat-App ‚Discord‘ beworben. Die Filme hatte der Besitzer des Servers aus Torrent-Netzwerken und dem Usenet heruntergeladen.
https://stichtingbrein.nl/brein-stopt-publiek-delen-van-mediaserver/

Niederlande: Verkäufer illegaler Mediaplayer arrangiert sich mit BREIN

Ein Anbieter, der vorinstallierte Media Player mit illegalem IPTV-Zugang über einen Marktplatz verkaufte, hat sich mit BREIN verglichen. Neben der Auszahlung von Gewinnen hat er eine strafbewehrte Unterlassungserklärung unterzeichnet. Zukünftige Verstöße kosten ihn jeweils 500 Euro. Der Mann hat auch Informationen über die Herkunft der Player gegeben. Weitere Untersuchungen werden durchgeführt, um diese Quelle zu schließen.
https://stichtingbrein.nl/verkoper-illegale-mediaspelers-met-iptv-schikt-met-brein/

Brein: Erfolge gegen illegale IPTV-Angebote

Torrentfreak berichtet, dass BREIN insgesamt schon 225 Unternehmen dazu gebracht hat, keine illegalen IPTV-Boxen mehr in ihren Ladenlokalen zu verkaufen. Zusätzlich 50 weitere Anbieter haben von selber aufgegeben, bevor es Ärger gab.
Zudem haben nach Maßnahmen von BREIN seit Anfang des Jahres 75 illegale VoD- und IPTV-Anbieter ihr Angebot eingestellt. Sie mussten 300.000 Euro Kosten, Strafen etc. zahlen. Weitere außergerichtliche Verfahren laufen noch.

https://torrentfreak.com/anti-piracy-group-brein-stopped-75-pirate-iptv-sellers-this-year-181128/

Niederlande: Urteil zur Mitwirkung beim Auskunftsanspruch

Das Berufungsgericht Den Bosch hat entschieden, dass der Usenetanbieter Newsconnection Maßnahmen ergreifen muss, um seine Kunden zu identifizieren. Er hat diese Informationen bei Urheberrechtsverletzungen BREIN auf Verlangen zur Verfügung zu stellen.
Ein Vermittler sollte Maßnahmen ergreifen, die eine wirksame Überprüfung seiner Kunden ermöglichen. Der Vermittler kann selbst bestimmen, welche Maßnahmen er trifft. Es gibt aber kein Recht auf eine anonyme Registrierung um Urheberrechtsverletzungen begehen zu können.

Wählt ein Intermediär ein Geschäftsmodell, in dem er die relevanten Daten nicht selbst kontrolliert, sollte er sicherstellen, dass er leichten Zugang zu diesen Daten hat. Wenn der Vermittler Dienstleistungen von einem Dritten (z.B. einem Serverraumvermieter) in Anspruch nimmt, sollte er vertraglich vereinbaren, dass der Dritte bei einer Anfrage zur Herausgabe von Daten zur Identifizierung von Rechtsverletzern mitwirkt. Wenn dieser Dritte nicht mitarbeiten will, muss der Vermittler nach einer anderen Partei suchen.

https://stichtingbrein.nl/nieuws.php?id=497

Niederlande: Der Oberste Gerichtshof hebt Urteil gegen PirateBay-Sperre auf

Das höchste Gericht der Niederlande, der Hoge Raad, hat die bisherige Entscheidung gegen eine Sperre von The Pirate Bay aufgehoben und an das Berufungsgericht in Amsterdam zurückverwiesen.
Zuvor hatte der EuGH auf Fragen des Gerichts entschieden, dass auch The Pirate Bay selbst als Plattform als auch die Up- und Downloader das Urheberrecht verletzen.
Die Provider müssen BREIN die Kosten des Verfahrens und der Ermittlungen ersetzen.

https://stichtingbrein.nl/nieuws.php?id=496

Niederlande: Urteil gegen IPTV-Anbieter

Die Anti-Piraterie-Gruppe BREIN hat sich in einem Rechtsstreit gegen einen unlizenzierten Anbieter von tausenden von Live-IPTV-Streams und -Filmen durchgesetzt. Auf Betreiben von BREIN hat ein Gericht im Maastricht die Firma Leaper Beheer BV (Flickstore und Live TV Store) angewiesen eine M3U-Playlist mit Links zur urheberrechtsverletzenden Dateien binnen 48 Stunden abzuschalten. Im Falle einer Verweigerung droht eine Strafe von bis zu 1,25 Millionen Euro.

Gegen Zahlung eines Betrages erhielten die Kunden einen eindeutigen Aktivierungscode für eine Set-Top-Box und somit den Zugang zu einer M3U-Playlist die praktisch ein Hyperlink zu IPTV-Kanälen war und zudem mehr als 1.000 Filme ohne Erlaubnis ihrer jeweiligen Urheberrechtsinhaber zur Verfügung stellte.

Zudem muss Leaper innerhalb von 12 Tagen eine von einem Wirtschaftsprüfer geprüfte Erklärung vorlegen, die alle relevanten (Kontakt-)Daten der Personen beinhaltet, mit denen das Unternehmen in Bezug auf die Bereitstellung von IPTV-Abonnements oder Hyperlinks zusammengearbeitet hat.

https://torrentfreak.com/court-orders-pirate-iptv-linker-to-shut-down-or-face-penalties-up-to-e1-25m-180911/

Niederlande: BREIN schließ Tracker

BREIN hat die Betreiber der kleinen aber hartnäckigen Torrent-Seite Snuffelland.org ermittelt und mit ihnen eine Einstellung der Seite, auf der Filme, Serien, E-Books und Spiele angeboten wurden, vereinbart.
Die arbeitslosen Täter verpflichten sich keine solchen Angebote mehr zu gründen und zahlen 3.150 € Strafe.

Auf der Seite ist nur noch folgender Hinweis zu sehen:

https://stichtingbrein.nl/nieuws.php?id=491