Neuer Bericht von EUIPO und Europol

Die meisten kriminellen Aktivitäten im Zusammenhang mit Fälschungen werden von zunehmend professionalisierten Netzwerken der organisierten Kriminalität durchgeführt, die bei geringem Risiko hohe Gewinne erwirtschaften können.
Dies geht aus der ersten EU-weiten Bedrohungsanalyse der Kriminalität im Bereich des geistigen Eigentums hervor, die Europol und die EUIPO am 12. Juni 2019 veröffentlicht haben.

Der Bericht “New Europol/EUIPO Threat Assessment Report” betont auch, dass, obwohl die Mehrheit der Fälschungen auf dem EU-Markt außerhalb Europas hergestellt wird, die Fertigung innerhalb Europas ein zunehmender Trend ist.

Die Bedrohungsanalyse, die auf der Grundlage EU-weiter Daten und strategischer Erkenntnisse durchgeführt wird, betont auch, dass neben den traditionellen Kategorien gefälschter Kleidung, Schuhe und Luxusgüter ein zunehmender Handel mit gefälschten Produkten stattfindet, die für die menschliche Gesundheit potenziell gefährlich sind. So scheint beispielsweise der Handel mit gefälschten Arzneimitteln zur Behandlung schwerer Krankheiten zu zunehmen.

Darüber hinaus werden gefälschte Waren zunehmend über kleine Pakete und Expresskuriere verschickt, was es den Vollzugsbehörden erschwert, sie aufzuspüren.

Online-basierte, illegale digitale Inhalte werden nach wie vor über BitTorrent-Portale und Peer-to-Peer-Netzwerke, aber zunehmend auch über Cyberlocker verbreitet. Die Eigentümer dieser Plattformen generieren Gewinne durch digitale Werbung, die oft Mainstream-Werbung von großen Marken beinhaltet.

Diese Bedrohungsanalyse sollte in den nächsten EU-Politikzyklus für organisierte und schwere internationale Kriminalität für den Zeitraum 2022-2025 einfließen. Die Mitgliedstaaten werden erneut ersucht, die Aufnahme der Bekämpfung der Kriminalität des geistigen Eigentums in die Prioritäten des nächsten mehrjährigen Strategieplans in Betracht zu ziehen.

https://euipo.europa.eu/ohimportal/de/web/observatory/news?p_p_id=csnews_WAR_csnewsportlet&p_p_lifecycle=0&p_p_state=normal&p_p_mode=view&p_p_col_id=column-1&p_p_col_count=2&journalId=5179596&journalRelatedId=manual/