Lul.to – Ermittlungen beendet – Anklage erhoben

Nach Informationen des BR wurde jetzt Anklage gegen die drei Betreiber der im Juni 2017 geschlossenen illegalen Downloadseite „Lul.to“ erhoben.
Den Angeklagten wird vorgeworfen, von 2013 bis 2017 die illegale Plattform „Lesen und Lauschen“ (LuL.to) betrieben zu haben, auf der E-Books und Hörbücher für Centbeträge verkauft wurden.
Laut Staatsanwaltschaft geht es um 35.569 Fälle des gewerbs- und bandenmäßigen Computerbetrugs sowie 144.871 Fälle der gewerbsmäßigen unerlaubten Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke.
Bei Hausdurchsuchungen wurden mehr als zwölf Millionen Euro sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die hohen Einnahmen auch aus dem Betrieb von „Hansa Market“, dem damals zweitgrößten illegalen Darknet-Handelsplatz stammen.