LG Münster zur Haftung des Domain-Registrars

Das LG Münster hat entschieden, dass ein Domain-Registrar nur bei offensichtlichen Rechtsverletzungen haftet.
Einen Domain-Registrar träfen nur eingeschränkte Prüfpflichten. Eine Handlungspflicht besteht nur dann, wenn die Verletzung der Rechte Dritter offenkundig und unschwer, also ohne tiefgreifende tatsächliche und rechtliche Prüfung, feststellbar ist.
Das gelte insbesondere dann, wenn schwierige tatsächliche Vorgänge festzustellen oder rechtliche Wertungen vorzunehmen seien. Denn es sei nicht angemessen, das Haftungs- und Prozessrisiko, das bei Auseinandersetzungen um Rechtsverletzungen den Inhaber der Domain treffe, auf den Registrar zu verlagern.
[LG Münster, 24.9.2019, Az.: 😯 224-19]

https://www.webhosting-und-recht.de/urteile/Haftung-des-Domain-Registrars-nur-bei-offensichtliche-Rechtsverletzungen-Landgericht-M%C3%BCnster-20190924/