Gutenberg 3.6: Der neue Ebook-Piracy Report

Manuel Boni und Dr. Andreas Schaale haben einen neuen Pirateriereport vorgelegt, der aktuelle Aspekte und Trends illegaler Ebook-Verbreitung dokumentiert. Nachfolgend auszugsweise einige der Ergebnisse:

  • „Nur noch ein Bruchteil der Nutzer (<10%) findet diese Seite über Suchmaschinen. Das Gros geht direkt dorthin (>60%). Diese Seite ist etabliert und als Quelle „sozialisiert“.“
  • „Die Bücher werden „ zu einem geringen Betrag verramscht (im Durchschnitt ein paar Cent pro Buch). Es ist jedoch so, dass – u.a. durch Piraterie – im hiesigen Internet eine sehr starke Umsonst-Mentalität herrscht. Offensichtlich fehlt den Leechern der Zahlungswille selbst bei geringsten Beträgen …“

Aus den Fallbeispielen:

  • „Es sei erwähnt, dass diese Bibliothek [L*G*](deutlich) mehr Material auf Deutsch anbietet als die hiesigen (geplanten) Flatrates(inkl. Amazon). Dies betrifft auch die Gefragtheit der angebotenen Titel bzw. Autoren. Der deutsche Ebook-Handel und kostenpflichtige Verleiher treten gegen dieses Angebot an.“
  • Bezüglich Scibd.com wird beschrieben, dass neben dem legalen Angebot auch ein massives illegales Angebot dort zu finden ist.

http://abuse-search.com/Gutenberg%203.6.pdf