Google: Ohrfeige fürs Impressum

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat ein Verfahren vor dem LG Berlin gegen Google gewonnen, da Google E-Mails an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse nicht bearbeitet.

Google-Nutzer, die sich mit ihren Fragen an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse „support-de@google.com“ wendeten, erhielten eine automatisch generierte Antwort mit dem Hinweis: „Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Vielzahl von Anfragen E-Mails, die unter dieser E-Mail-Adresse eingehen, nicht gelesen und zur Kenntnis genommen werden können.“

Dies ist ein Verstoß gegen die Impressumsregeln des TMG.

LG Berlin, 28.08.2014 – 52 O 135/13, nicht rechtskräftig

www.vzbv.de/13837.htm