Google mahnt Clearview ab

Da die Richtlinie von YouTube es verbieten, Daten zu nutzen, die dazu dienen, eine Person zu identifizieren, fordert Google nun, dass Clearview sämtliches Videomaterial löscht, dass zu Zwecken der Gesichtserkennung auf YouTube gesammelt wurde.
Auch Twitter und Venmo sollen ähnlich gehandelt haben. Ob ein Rechtsanspruch besteht ist umstritten. Laut New York Times soll LinkedIn kürzlich in einem Verfahren um Scraping verloren.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-mahnt-Clearview-wegen-Gesichtserkennung-bei-YouTube-ab-4654470.html