Google löscht inzwischen Millionen Links

Trotz bürokratischer Hürden wird das Google Angebot zur Löschung von Links auf illegale Inhalte inzwischen angenommen. Laut des Google-Transparency-Berichtes wurden im letzten Monat über 1,3 Mio. Links gelöscht.

Hauptauftraggeber für Löschungen waren:

  • Microsoft Corporation: 469.410 URLs
  • NBC Universal: 196.428 URLs
  • BPI (British Music Industry): 137.580 URLs

Die meisten Löschungen fielen dabei auf folgende Seiten:

  • filestube.com: 52.465 URLs
  • torrentz.eu: 23.526 URLs
  • kat.ph: 22.889 URLs
  • extratorrent.com: 21.125 URLs
  • bitsnoop.com: 20.500 URLs

Vier dieser Seiten scheinen keinen anderen Zweck zu haben, als auf fast ausschließlich illegale Downloads zu verweisen. In allen Fällen liegen über hunderttausend erfolgte Linklöschungen vor.

Trotzdem durchsucht Google diese Seiten weiterhin und veröffentlicht auch die entsprechenden Ergebnisse.

Aus Internetreport II / 2012 – Juni 2012

www.google.com/transparencyreport/removals/copyright/

www.handelsblatt.com/technologie/it-tk/it-internet/urheberrecht-google-loescht-millionen-links/6672994.html