GB: Terror-Propaganda wird gefiltert

Die vier großen Internet Service Provider in Großbritannien – BT, Virgin, Sky und Talk Talk – haben sich verpflichtet, terroristische und extremistische Inhalte in die von den Unternehmen bereitgestellten Jugendschutzfiltern aufzunehmen.

Zudem soll ein Button den Kunden die einfache Meldung extremistischer Inhalte ermöglichen. Dies wohl in Ergänzung der Arbeit der britischen Counter Terrorism Internet Referral Unit (CITRU), die seit Dezember 2013 in 34.000 Fällen die Entfernung von extremistischen Inhalten eingeleitet hat.

www.theguardian.com/technology/2014/nov/14/uk-isps-to-introduce-jihadi-and-terror-content-reporting-button