GB: Kosten der Sperrungen

In einem Verfahren des Luxuswarenherstellers Richemont gegen einzelne Provider sollen laut torrentfreak auch die Kosten für Sperrungen genannt worden sein.

Danach benötigen die Rechteinhaber jährlich für die Kontrolle von 47 Seiten, zu denen es bisher Sperrverfügungen gibt, geschätzte 169.220 Pfund.

Von den Providern gibt es folgende Angaben zur Durchführung von Sperrverfügungen:

Sky: Eine neue Sperre kostet eine mittleren dreistelligen Betrag, ein Update die Hälfte. An laufenden Monitoringkosten fällt monatlich eine niedrige vierstellige Summe an.

BT: Eine neue Sperre benötigt 8 Stunden Arbeitszeit eines Juristen und 13 Stunden weiterer Mitarbeiter. Bei Updates reduziert sich nur die Juristenarbeitszeit. Der laufende Aufwand beträgt 72 Arbeitstage/Jahr.

EE: Jede neue Sperrverfügung kostet EE 30 Minuten Arbeitszeit und weitere 3 Stunden bei BT. Der Aufwand für Updates ist gleichhoch. EE zahlt BT eine niedrige vierstellige Summe für jedes Update. Für Wartung und Management werden jährlich 36 Stunden Arbeitszeit benötigt.

TalkTalk: Für neue Fälle und Updates benötigen Juristen 2 Stunden und Techniker 2,5 Stunden. Der Senior Techniker benötigt jährlich 60 Stunden. Insgesamt geht man von einer niedrigen sechsstelligen Summe im Jahr aus.

Virgin: Das Sicherheitsteam benötigt jährlich einen niedrigen fünfstelligen Betrag.

https://torrentfreak.com/the-soaring-financial-cost-of-blocking-pirate-sites-141019/