Facebook im Visier der US-Gerichte

Richter im US-Bundesstaat Delaware haben entschieden, dass Facebook im Zusammenhang mit der Cambridge Analytica Affäre Unterlagen zum Umgang mit dem Datenschutz an Aktionäre aushändigen muss.

Ein Richter der US-Hauptstadt Washington wies den Antrag auf Abweisung oder Aussetzung eines Verfahrens ab, indem der Generalstaatsanwalt von Washington Facebook eine Täuschung von Nutzern aus der Hauptstadt vorwirft, weil das Unternehmen schon zwei Jahre vor der Offenlegung von dem Datenmissbrauch von Cambridge Analytica gewusst habe. Zudem soll Facebook App-Drittanbietern Zugriff auf Daten ohne Nutzerzustimmung erlaubt haben.

In Abwehr einer Sammelklage von Nutzern sagte Facebook-Anwalt Orin Snyder bei einer Anhörung vor einem Bezirksgericht in Kalifornien, dass es bei sozialen Medien „keine vernünftige Erwartung auf Datenschutz“ geben kann. „Es gibt keine Verletzung der Privatsphäre, da es überhaupt keine Privatsphäre gibt“, so Synyder.

https://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-verliert-nach-datenskandal-vor-gericht-a-1270337.html

https://www.golem.de/news/sammelklage-nutzer-koennen-laut-facebook-keine-privatsphaere-erwarten-1906-141630.html