EUGH-Anwalt sieht bei Facebook weitreichende Pflichten

Nach Ansicht von EUGH-Generalanwalt Szpunar kann Facebook gezwungen werden, sämtliche Kommentare, die mit einem ehrverletzenden Kommentar, dessen Rechtswidrigkeit festgestellt wurde, wortgleich sind, sowie damit sinngleiche Kommentare, sofern sie von demselben Nutzer herrühren, zu eruieren und zu identifizieren
Das EU-Recht hindere auch nicht daran, von Facebook zu verlangen, die fraglichen Kommentare weltweit zu entfernen.

[Rechtssache C-18/18, Eva Glawischnig-Piesczek / Facebook Ireland Limited]

https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2019-06/cp190069de.pdf