E-Mail-Überwachung: BND reduziert / Internetwirtschaft dehnt aus

Das Parlamentarische Kontrollgremium (PKG) hat in seinem aktuellen Bericht über das Jahr 2011 mitgeteilt, dass 2.875.000 E-Mails, Telefonate oder Faxe durch den BND kontrolliert wurden (Vorjahr über 37. Mio.). Der Schwerpunkt liegt mit über 2,5 Mio. Überwachungen im Bereich „Profileration und Rüstung“.

Nach Google eröffnet sich seit Mitte Oktober 2012 nun auch Microsoft durch eine Änderung der Ge-schäftsbedingungen für Hotmail, SkyDrive, Windows Live Messenger, Bing und andere Onlineangebote die Möglichkeit hochgeladene Inhalte und somit auch E-Mails auszuwerten. Allerdings dürfen die Ergebnisse anders als bei Google (noch) nicht für personalisierte Werbung verwendet werden.

Aus Internetreport II / 2013 – April 2013

www.heise.de/newsticker/meldung/BND-ueberwacht-im-Jahr-knapp-3-Millionen-Netzverbindungen-1834542.html
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/127/1712773.pdf
www.zeit.de/digital/datenschutz/2012-10/microsoft-nutzungsbedingungen-profile