Archiv der Kategorie: Maßnahmen

Europol: 30.506 Internetdomains abgeschaltet

Strafverfolgungsbehörden aus 29 Staaten haben gemeinsam mit Europol und dem von Eurojust und INTERPOL unterstützten Nationalen Koordinationszentrum für die Rechte an geistigem Eigentum der USA über 30.506 Domänennamen beschlagnahmt.

Über diese Seiten wurden gefälschte und raubkopierte Gegenstände über das Internet vertrieben. Dazu gehörten gefälschte Arzneimittel und gefälschte Filme, illegales Fernseh-Streaming, Musik, Software, Elektronik und andere gefälschte Produkte.

Während der Untersuchung verhafteten die Beamten zudem drei Verdächtige, beschlagnahmten 26.000 Luxusprodukte (Kleidung, Parfums), 363 Liter alkoholische Getränke und viele Hardwaregeräte. Sie haben mehr als 150.000 € auf mehreren Bankkonten und Online-Zahlungsplattformen identifiziert und eingefroren.

https://www.europol.europa.eu/newsroom/news/30-506-internet-domain-names-shut-down-for-intellectual-property-infringement

Glücksspiel: Behörde droht Maßnahmen bei Nicht-Lizenzierung an

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat im Rahmen der Lizensierung von Sportwetten-Anbietern den Anbieter, die ab 2020 ohne Lizenz am deutschen Markt aktiv sind, mit einem Untersagungsverfahren gedroht.
Zudem werde man Anbieter, die keinen Antrag auf Konzessionierung gestellt hätten, der Staatsanwaltschaft, den Landesmedienanstalten und der Financial Intelligence Unit (FIU) melden. Darüber hinaus werde man eine Zahlungsunterbindung einleiten.

https://www.casinoonline.de/nachrichten/gluecksspiel-behoerde-fordert-sportwetten-anbieter-zur-antragstellung-auf-31880/

Antrag ist noch kein Vollzug – Zum angeblichen Erfolg gegen den IS

Headlines wie „Islamischer Staat: EU-Strafverfolger kicken Terror-Propaganda aus dem Netz“ sind leider irreführend. Zwar haben die Behörde reichlich Löschanforderungen wegen Terror-Propaganda gestellt, nur wurden dies oft nicht gelöscht:
„Das BKA beantragte nach eigenen Angaben innerhalb von 13 Monaten die Löschung von mehr als 12.000 Internetlinks mit islamistischer Propaganda. In rund 60 Prozent der Fälle (7665 Links) seien die Internetdienstanbieter der Forderung nachgekommen, teilte die Behörde am Montag in Wiesbaden mit. Die Zahl bezieht sich auf den Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis zum 31. Oktober 2019.“

https://www.faz.net/2.1677/europaeische-ermittler-feiern-schlag-gegen-is-websites-16504017.html

Neuseeland: 6,7 Millionen Dollar Kryptowährung aus Piraterieerlösen beschlagnahmt

Die neuseeländische Polizei hat fast 6,7 Millionen Dollar in Kryptowährung sowie 1,1 Millionen Dollar an Bankkapital bei einem Mann beschlagnahmt, der wohl an der Gründung einer illegalen Film-Streamingseite in den USA beteiligt war und für diese Geld wusch. Vorab hatte es einen „Suspicious Activity Reports“ von PayPal gegeben.
Die Vermögenswerte wurden nach dem Criminal Proceeds Recovery Act zurückgehalten; einem Zivilverfahren, in dem ein Richter des Obersten Gerichtshofs eine einstweilige Verfügung erlassen kann, wenn es triftige Gründe gibt, dass jemand von erheblichen kriminellen Aktivitäten profitiert hat.
Andere Personen, die mit der Website in den Vereinigten Staaten, Kanada und Vietnam verbunden sind, werden ebenfalls untersucht.
https://www.nzherald.co.nz/nz/news/article.cfm?c_id=1&objectid=12286896

Movie2k-Razzia: Festnahmen und beschlagnahmte Immobilien

Am Donnerstag, den 14. November 2019, sind Polizei, Staatsanwaltschaft und Beamte der Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen (INES) gegen die Betreiber und Hintermänner der illegalen Streaming-Portalseite Movie2k.to vorgegangen. Wohn- und Geschäftsräume in Berlin, Bayern und Rheinland-Pfalz wurden durchsucht.
Im Ergebnis wurden zwei 44 und 37 Jahre alte Männer in Rheinland-Pfalz und Bayern, sowie ein 37-jähriger Immobilienunternehmer in Berlin festgenommen. Zudem wurden Beweismittel und Vermögenswerte in beträchtlicher Höhe sichergestellt, darunter mehrere Immobilien.

Über das Portal movie2k.to sollen die beiden Tatverdächtigen gemeinsam mit weiteren Beteiligten seit der Gründung des Portals im Herbst 2008 bis zur Abschaltung im Mai 2013 mehr als 880.000 Raubkopien von Kinofilmen und Fernsehserien verbreitet und außerdem den Streamingservice stream2k.com betrieben haben.
Der Makler soll zusammen mit den Betreibern ab Herbst 2013 einen Teil der dort erzielten Einnahmen verdeckt in Finanzanlagen und Immobilien vor allem in Sachsen, Brandenburg und Berlin angelegt und verwaltet haben. Dafür soll er von den Hauptbeschuldigten über eine niederländische Briefkastengesellschaft allein bis Mitte 2016 mehr als 5,1 Millionen Euro erhalten haben.

Die Tatverdächtigen erzielten den Ermittlungen zufolge aus Werbegeldern und Abofallen Einnahmen von mehreren Millionen Euro.

Im November 2011 hatte die GVU in Dresden Strafantrag gegen die Betreiber des Streamingportals gestellt und die Behörden fortlaufend mit eigenen Ermittlungen unterstützt.

https://gvu.de/movie2k-razzia-ermittler-beschlagnahmen-immobilien/4141

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/Portal-fuer-Raubkopien-Mutmassliche-Betreiber-von-movie2k,illegale-kino-plattform-100.html

Spanien: Schlag gegen Piraterie-IPTV

Der spanischen Nationalpolizei ist ein Schlag gegen eine illegale IPTV-Gruppe gelungen. Razzien an verschiedenen Orten führten zur Verhaftung von 12 Personen von denen vier Personen für die Erfassung und Verteilung der Sendesignale, die Verwaltung des Zugangs zu Inhalten, die Gewinnung von Kunden und die Abholung des Geldes über verschiedene Plattformen verantwortlich sein sollen.
Die restlichen acht wurden als Wiederverkäufer betrachtet. Sie erhielten von den vier Betreibern zu reduzierten Kosten Zugang zur Hauptplattform, um diese Abonnements an ihre eigenen Kunden in Spanien und im Ausland zu vermarkten.

Sieben Websites und zwei Social-Media-Profile wurden heruntergefahren und 86 Decoder, 15 Festplatten, 10 Computer, NAS-Laufwerke, 17 Mobiltelefone, ein High-End-Fahrzeug und mehr als 22.000 Euro in bar beschlagnahmt.

https://torrentfreak.com/pirate-iptv-spanish-police-target-e1m-supplier-12-people-arrested-191119/

Großbritannien: Fact erwirkt Schließungen

Zwei Gruppen, die an der Verteilung von Kodi Add-ons und Builds von Drittanbietern beteiligt waren, haben sich nach einer FACT-Untersuchung geschlossen. KodiUKTV und OneNation betrieben beide so genannte Repositorien, in denen Software heruntergeladen werden konnte.

„Unsere Botschaft ist klar und konsequent; wir werden handeln, um zu verhindern, dass raubkopierte Inhalte auf illegalen Streaming-Geräten erscheinen. FACT überwacht weiterhin die Kanäle, die zur Werbung, Vermarktung, zum Verkauf und zur Verteilung von Apps, Geräten und Streams genutzt werden, und wird Maßnahmen gegen die Lieferanten und Betreiber ergreifen“, sagt FACT CEO Kieron Sharp.

https://twitter.com/factuk/status/1195008827814555649

https://torrentfreak.com/kodi-addon-build-repositories-shut-down-citing-legal-pressure-191114/

USA: 50 Mio. US$ Vergleich

Omniverse, ein inzwischen nicht mehr existierender Anbieter von illegalen IPTV-Streams, hat sich bereit erklärt, mehreren Hollywood-Studios 50 Millionen Dollar Schadensersatz zu zahlen.
Die Vereinbarung beinhaltet auch eine permanente einstweilige Verfügung, die Omniverse und seinen Eigentümer Jason DeMeo daran hindert, den Dienst zu betreiben und an der Bereitstellung oder dem Angebot von Piraterie-Streaming-Kanälen auf andere Weise beteiligt zu sein.
Die Anti-Piraterie-Gruppe ACE war eine der treibenden Kräfte hinter der Klage.

https://torrentfreak.com/iptv-supplier-omniverse-agrees-to-pay-50-million-in-piracy-damages-191113/

ACE schließt thailändische Piraterieseite

Nach einer umfangreichen Untersuchung durch die Alliance for Creativity and Entertainment (ACE) zur Unterstützung von Thailands Department of Special Investigations (DSI) hat movie2free, eine der berüchtigtsten Piraterie-Webseiten der Welt, den Betrieb eingestellt.
Movie2free hatte zahlreiche Filme und Fernsehsendungen illegal verbreitet und konnte fast 35 Millionen monatliche Besuche aufweisen. Die Betreiber profitierten vom Verkauf von Werbung auf der Seite. Zum Zeitpunkt der Schließung rangierte movie2free als die 20. beliebteste Website in Thailand.

https://www.alliance4creativity.com/news/ace-action-leads-to-notorious-piracy-website-movie2free-ceasing-all-operations-in-thailand/