Bundesrechnungshof beklagt Steueroase Internet

Nach Angaben von Bundesrechnungshof-Präsident Kay Scheller entgehen dem Fiskus im großen Stil Steuereinnahmen aus dem Online-Handel. Trotz Milliardenumsätzen habe man in 2013 nur 28 Millionen Euro eingenommen.
Betroffen sei vor allem der Handel mit digitalen Gütern, also Software, Spielen und Musik. Ob Produkte steuerlich deklariert würden, sei praktisch Entscheidung des Unternehmers. Kontrollen gäbe es kaum, auch fehlen Konzepte die Lage zu verbessern. Letztendlich führe dies zu einer Schieflage im Wettbewerb.

https://www.morgenpost.de/politik/inland/article208953033/Rechnungshof-Praesident-Scheller-Internet-ist-Steueroase.html