Apps: Fast alle sammeln Daten – meist ohne Wissen des Nutzers

Bei einer Untersuchung von 1.211 Apps hat das GPEN (Global Privacy Enforcement Network) festgestellt, dass 75 % aller Apps mindestens einmal auf personenbezogenen Daten zugreifen. 32% wollen den Gerätestandort, 16 % die ID des Gerätes und 9 % lesen sogar die Kontakte des Nutzers aus.

Der Nutzer wird nur in 59 % der Fälle aufgeklärt. Eine nachträgliche Einschränkung des Datenzugriffs ist allenfalls bei Apple iOS möglich.

www.priv.gc.ca/media/nr-c/2014/bg_140910_e.asp

http://de.statista.com/infografik/2702/app-zugriff-auf-geraetefunktionen/