Falsche Hetze gegen Google?

Der Newsdienst Torrentfreak behauptet, dass Google fast alle Links zum Filesharer Rapidgator.net gelöscht hätte und die Betreiber nun Wochen warten müssten, bis legale Links wieder angezeigt würden.

Auf den deutschen Seiten von Google ist diese Behauptung von Torrentfreak nicht nachzuvollziehen. Google gibt an weniger als 50 % der gefunden Links gelöscht zu haben.

Letztendlich stellt sich aber die Frage, wieso der Betreiber eines Filehosters überhaupt weiß, welche der Dateien legal sind und wieso er dann die anderen – also illegalen Dateien – in seinem Angebot belässt?

Rapidgator ist ein Filesharer der sich aus deutscher Sicht weder an das Jugendschutzrecht noch an die Auflagen für Hoster des BGH hält. In einer Studie zu drei anderen Sharehoster wurde festgestellt, dass Sharehoster in erster Linie illegal genutzt werden. Auf Basis der bekannten Nutzungen sind 96,5% der Nutzungen illegal.

http://torrentfreak.com/rapidgator-wiped-googles-search-results-140525/

www.google.com/transparencyreport/removals/copyright/domains/rapidgator.net/

www.webschauder.de/erste-studie-zur-nutzung-von-sharehostern/