USA: Ein Jahr “Six Strikes” – CCI legt ersten Bericht vor

Das US-amerikanische “Center for Copyright Information“ (CCI) hat einen ersten Ergebnis-Bericht über das amerikanische Warnhinweissystem in Tauschbörsen veröffentlicht. Er umfasst die letzten 10 Monate in 2013.

Danach wurden den ISPs über 2. Mio. Verstöße gemeldet. Daraus wurden 1,3 Mio. Warnhinweise erstellt. Diese betrafen 723.000 Personen. Mehr als 70 % der „Erwischten“ wurden nur einmal angeschrieben. 5 % erhielten aber auch die letzte Warnung:

 

Art des Warnhinweises

Anzahl     

Art  
nur 1. Hinweis

722.820

Educational 70,3%
auch 2. Hinweis

 214.654

Educational 29,7%
auch 3. Hinweis

165.065

Acknowledgment 22,8%
auch 4. Hinweis

 94.599

Acknowledgment 13,1%
auch 5. Hinweis

 60.477

Mitigation 8,4%
auch 6. Hinweis

 37.456

Mitigation 5,2%

 

Eine Bewertung der Zahlen ist schwierig, da es sich bei der Erhebung um Stichproben handelt und somit offen bleibt, wie viele Personen einfach nur nicht noch einmal erwischt wurden. Hier werden die zukünftigen Zahlen aus 2014, mit doppelt so viel geplanten Hinweisen, bessere Anhaltspunkte liefern.

Eine Erfolgsgeschichte ist das neutrale Beschwerdesystem, welches ab Stufe 3 oder 4 greift. Hier gab es nur 265 Bitten um Überprüfung. Bei 18 % davon wurden Fehler festgestellt. Hauptgrund war die unerlaubte Nutzung des Internetzugangs durch Dritte.

Pressemeldung:
www.copyrightinformation.org/press-release/cci-provides-first-copyright-alert-system-progress-report-highlighting-initial-accomplishments/

Bericht:
www.copyrightinformation.org/wp-content/uploads/2014/05/Phase-One-And_Beyond.pdf

Zum Warnsystem s.a.:
www.webschauder.de/usa-warnmodell-six-strikes-gestartet/