Schlagwort-Archive: YouTube

YouTube: Pädophile als Werbezielgruppe

Posendarstellungen, also die Darstellung Minderjähriger in unnatürlicher, geschlechtsbetonter Körperhaltung, dürfen nach § 4 Abs. 1 JMStV im Internet nicht verbreitet werden.
Dennoch passiert dies in großem Umfang bei YouTube, wie der YouTuber Matt Watson in einem Video auf YouTube zeigt.

Für dieses Video hat Matt Watson sich, um jegliche Beeinflussung des Algorithmus von YouTube auszuschließen, über ein VPN auf YouTube eingewählt und sich dort neu angemeldet.
In dieser Funktion als neuer Nutzer benötigt er dann nur ein paar Klicks, bis ihm die Empfehlungsalgorithmen der Plattform nach einer Suche nach „Bikini Hol“-Videos erwachsener Frauen auf Clips von knapp bekleideten Minderjährigen weiterleiteten.   

YouTube: Pädophile als Werbezielgruppe weiterlesen

Streaming Price Bible 2018

TheTrichordist hat eine Übersicht zu Streams und Zahlungen diversere Internetdienste erstellt – 2018 Streaming Price Bible! Danach verbreitet YouTube (Content ID) 48,6% aller Streams und generiert aber nur 7% des Umsatzes.

TheTrichordist: 2018 Streaming Price Bible – Auszug

Die Daten repräsentieren ein mittelgroßes Indie-Label mit einem Albumkatalog von mehr als 250 Alben und fast 1 Mrd. Streams pro Jahr.

https://thetrichordist.com/2019/01/29/2018-streaming-price-bible-per-stream-rates-drop-as-streaming-volume-grows-youtubes-value-gap-is-very-real/

Hard times for selling masks

January 2019: The group Anonymous has now joined the ranks of opposition to the new EU Copyright Directive. Their emblem is the Guy Fawkes mask known from the graphic novel and film  “V for Vendetta”.
The mask plays on the story of the failed attempt of the English officer Guy Fawkes and his co-conspirators to blow up the House of Lords in 1605.

Screenshot from the StopACTA2.org website

The group declared that 19 January 2019 would be a new day of protest with demonstrations across Europe. Eight were announced for Poland and 15 more for additional EU states, including two in Germany and one in Oslo, Norway – a non-EU country. Hard times for selling masks weiterlesen

Schlechte Zeiten für Maskenverkäufer

Januar 2019: Nun ist ein Kollektiv mit dem Namen Anonymous auf den Protestzug gegen die EU Richtlinie zum Urheberrecht aufgesprungen. Markenzeichen dieser Bewegung ist die Guy Fawkes Maske, bekannt aus dem Film „V wie Vendetta“.
Sie erinnert an den englischen Offizier Guy Fawkes, der im Jahre 1605 das englische Parlament in die Luft sprengen wollte und scheiterte.

Screenshot der StopACTA2.org Webseite

Der 19. Januar 2019 sollte der neue Day of Action werden, mit mehreren Demonstrationen in Europa. Acht Demonstrationen sollten in Polen stattfinden, 15 in diversen Ländern der EU, davon 2 in Deutschland und eine in Oslo, Norwegen, ein Nicht-EU Land. Schlechte Zeiten für Maskenverkäufer weiterlesen

YouTube war die wichtigste Quelle für Pirateriestreams ‚Fury / Wilder‘

Nach Angaben von MUSO wurden zehn Millionen illegale Versionen des Boxkampfs Wilder gegen Fury  angesehen. YouTube war mit 18,3% die mit Abstand führende Quelle für die illegalen Streams, gefolgt von Ripple.is (12,8%) und Vipleague.lc (9,4%).
Insgesamt hat das Unternehmen 133 Piraterie-Streaming-Domains und 80 YouTube-Live-Links aufgespürt. auf denen der Kampf zu sehen war.
https://torrentfreak.com/youtube-was-the-top-source-for-pirated-fury-vs-wilder-streams-181204/

YouTube entfernt „Kodi No Limits“

YouTube hat den Kanal „Kodi No Limits“ (600.000 Abonnenten), gefüllt mit Hunderten von „Lehrvideos“ über Kodi, entfernt. Die Löschung erfolgte aufgrund von Meldungen wegen Urheberrechtsverletzungen.
Twitter-Account und andere Social Media Seiten (Instagram) sind immer noch aktiv.
https://torrentfreak.com/youtube-terminates-kodi-no-limits-account-with-600k-subscribers-181204/

YouTubes neue Medienordnung

Die Streamingplattform instrumentalisiert ihre Community für den Kampf ums Urheberrecht in Europa. Dabei schreckt sie auch vor Falschinformationen nicht zurück.

Mit der Veröffentlichung eines offenen Briefes und eines an die YouTube Community adressierten Videos tritt der Kampf um die Reformierung des europäischen Urheberrechts in eine neue Phase der Auseinandersetzung. Am 22.10.2018 schrieb die YouTube Geschäftsführerin Susan Wojcicki in Ihrem Blog einen Aufruf an die sogenannten „Creators“, die Betreiber erfolgreicher YouTube Kanäle, dass die Umsetzung des Artikel 13 die Schließung zahlloser kleinerer Kanäle, sowie die Filterung wichtiger Inhalte zur Folge haben würde. YouTubes neue Medienordnung weiterlesen

YouTube’s new media order

The streaming platform is exploiting its community for its own ends in the controversy over copyright in Europe and hasn’t shied away from misrepresenting the truth.

The controversy surrounding European copyright reform has entered a new phase following the release of an open letter and a video addressed to the YouTube community. On 22 October 2018, YouTube CEO Susan Wojcicki addressed the operators of successful YouTube channels (“creators”) in a blog post and warned them that the implementation of Article 13 would result in numerous smaller channels being shut down and in important content becoming unavailable to viewers in Europe. YouTube’s new media order weiterlesen

Fake News vom YouTube CEO

Der Vermarkter fremder Inhalte, YouTube, hat seine Chefin Susan Wojcicki nun gegen Artikel 13 der Urheberrechtsrichtlinie ins Rennen geschickt. Sie fordert die Anbieter von Videoinhalten auf der Google-Plattform auf, gegen Artikel 13 zu protestieren.
Leider ist die Argumentation etwas einseitig ausgefallen, wie selbst der netzaffine Nachrichtendienst heise feststellt: „Bei aller berechtigten Kritik an den EU-Plänen erwähnt Wojicki nicht, dass es für einen großen Teil des Problems noch eine weitere mögliche Lösung gibt: Youtube könnte sich mit den Inhalteanbietern auf ein Lizenzmodell für die Verwertung von Musik oder Filmschnipseln durch User einigen.“

Analog der begrifflichen Klärung des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages handelt es sich bei dem Aufruf von Frau Wojcicki um Fake News. Fake News vom YouTube CEO weiterlesen

BGH fragt den EUGH zur Haftung von YouTube für Urheberrechtsverletzungen

In einem aktuellen BGH-Verfahren geht es um Musik, zu der, nach Meldungen durch den Rechteinhaber, YouTube zumindest einen Teil der Videos, die entsprechende Musikstücke beinhalteten, gesperrt hat. Allerdings war einen Teil der Videos später wieder bei abrufbar.
Der Kläger hat YouTube auf Unterlassung, Auskunftserteilung und Feststellung ihrer Schadensersatzpflicht in Anspruch genommen.

Der Bundesgerichtshof hat nun das Verfahren ausgesetzt und dem Gerichtshof der Europäischen Union Fragen zur Auslegung der Richtlinie 2001/29/EG zur Harmonisierung bestimmter Aspekte des Urheberrechts und der verwandten Schutzrechte in der Informationsgesellschaft, der Richtlinie 2000/31/EG über den elektronischen Geschäftsverkehrs und der Richtlinie 2004/48/EG zur Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums vorgelegt.

BGH fragt den EUGH zur Haftung von YouTube für Urheberrechtsverletzungen weiterlesen

Boxkampf von von YouTubern – illegale Übertragungen dominierten

Fast 800.000 Nutzer haben sich über YouTube einen Boxkampf zwischen zwei Youtube-Stars angesehen. Der Stream kostete jeweils 8 Euro.
Aber rund 1,2 Millionen Zuschauer verfolgten das Event illegal über die Konkurrenzplattform Twitch. Die Amazon Tochter bekam die im Minutentakt erscheinenden illegalen Streams nicht eingedämmt. Einzelne Übertragungen zählten dort über 400.000 Zuschauer.

https://futurezone.at/digital-life/ksi-vs-logan-paul-2-millionen-zuschauer-bei-youtuber-boxkampf/400100159