Schlagwort-Archive: USTR

USA: Neuer USTR-Report

Das Office of the United States Trade Representative (USTR) hat seinen jährlichen Sonderbericht 301 veröffentlicht, der den weltweiten Stand des Schutzes und der Durchsetzung der Rechte an geistigem Eigentum überprüft.
In dem Report werden u.a. Länder aufgeführt, in denen der Schutz des Geistigen Eigentums problematisch ist. In die Priority Watch List hat es Kanada geschafft. In der nachrangigen Watch List stehen u.a. Griechenland, Rumänien und die Schweiz.
https://ustr.gov/sites/default/files/files/Press/Reports/2018%20Special%20301.pdf

Internet self-government á la RIPE: A paradise for criminals

Every year in January, the office of the United States Trade Representive (USTR) publishes a list of the worst offenders on the Internet for the past year. This concerns both haptic goods, i. e. counterfeits, replicas, etc. and infringements of intellectual property rights in the form of the non-regulated distribution of films, books, music, software, apps, etc.

The list includes names like the Chinese e-commerce giants Alibaba and Taobao, but also websites like Movie4k, Libgen, The Pirate Bay or Openload.

Contributors to the list include associations such as the Motion Picture Association of America (MPAA) on behalf of the US film industry or the Recording Industry Association of America (RIAA) on behalf of the US music industry.

The role of the RIPE NCC Internet self-administration system will be highlighted there:
https://thetrichordist.com/2018/03/05/ripe-is-the-fifa-of-the-internet-and-it-enables-europes-internet-crime/

German version:
http://webschauder.de/internetselbstverwaltung-a-la-ripe-ein-himmelreich-fuer-kriminelle/

 

Internetselbstverwaltung à la RIPE: Ein Himmelreich für Kriminelle

Jedes Jahr im Januar veröffentlicht das US Handelsministerium (USTR) eine Liste der schlimmsten Rechtsverletzer im Internet für das vergangene Jahr. Dabei geht es sowohl um haptische Ware, also Fälschungen, Replikas usw. als auch um Verletzungen von geistigen Eigentum in Form von nichtregulierter Distribution von Filmen, Büchern, Musik, Software, Apps usw.
Es finden sich auf der Liste Namen wie die chinesischen E-Commerce-Giganten Alibaba und Taobao aber auch Webseiten wie Movie4k, Libgen, The Pirate Bay oder Openload.
Die Liste wird unter anderem gespeist von Verbänden wie der Motion Picture Association of America (MPAA), der US Filmwirtschaft oder der Recording Industry Association of America (RIAA), also der US Musikwirtschaft.
Welche Rolle dabei die Internetselbstverwaltung RIPE NCC spielt, soll hier weiter beleuchtet werden. Internetselbstverwaltung à la RIPE: Ein Himmelreich für Kriminelle weiterlesen

USTR-Report 2017: Immer noch Piraterieangebote aus Europa

Der neue Report des United States Trade Representative (USTR) listet u.a. wieder Piraterieangebote aus den EU-Staaten und der Schweiz auf:

  • 1FICHIER.COM: Frankreich
  • DOPEFILE.PK: Bulgarien
  • FMOVIES.IS (auch FMOVIES.SE oder FMOVIES.TO): Schweden
  • KINOGO.CLUB (früher) KINOGO.CO: Niederlande, Großbritannien
  • MOVSHARE GROUP mit den Seiten NOWVIDEO.SX,
  • WHOLECLOUD.NET, AURORAVID.TO, BITVID.SX,
  • NOWDOWNLOAD.CH und CLOUDTIME.TO (früher MEWATCHSERIES.TO und WATCHSERIES.AC): Diverse Verbindungen zu verschiedenen Ländern, darunter Schweiz, Schweden, Frankreich und die Niederlande.
  • PRIVATE LAYER-HOSTED SITES (inkl. 1337X.TO, PRIMEWIRE.AG, TORRENTZ2.EU und mirror sites TORRENTZ2.ME, TORRENTZ2.IS): Schweiz
  • UPLOADED.NET (auch UL.TO oder UPLOADED.TO): Schweiz / Niederlande

https://ustr.gov/sites/default/files/files/Press/Reports/2017%20Notorious%20Markets%20List%201.11.18.pdf

Vgl. auch:
https://torrentfreak.com/us-govt-brands-torrent-streaming-cyberlocker-sites-as-notorious-markets-180115/

USA: Weiterhin Schweiz und EU-Staaten in der „Watch List“

Im diesjährigen “2017 Special 301 Report” des United States Trade Representative (USTR) verblieben mehrerer EU-Länder (Bulgarien, Griechenland, Rumänien) und die Schweiz trotz ihrer Bemühungen in der Watch List, da Verschiedenes zu bemängeln ist:

BULGARIEN
In diesem Land gibt es weiterhin besorgniserregende Online- und KabelTV-Piraterie aufgrund von Mängeln im Urheberrecht und dessen Durchsetzung. Als Beispiel wird der 2007 begonnene und noch immer nicht beendete Prozess gegen den Torrent Tracker „zamunda.net“ aufgeführt.

GRIECHENLAND
In Griechenland sind sowohl die polizeilichen Untersuchungen, die Bestrafungen oder Beschlagnahmen inadäquat oder ineffektiv. Selbst im öffentlichen Sektor werden oft Raubkopien eingesetzt.

RUMÄNIEN
Amerikanische Firmen leiden in Rumänien an Internetpiraterie, unlizensierter Software-Nutzung und der Verbreitung von Produktfälschungen.

SCHWEIZ
Die Schweiz verbleibt in der Liste, da in der Schweiz wichtige Host Provider für illegale Inhalte beheimatet sind. Zudem werden die mangelnden Durchssetzungmöglichkeiten gegen Rechtsverletzer auf Endverbraucherebene bemängelt.

https://torrentfreak.com/images/2017-Special-301-Report-FINAL.pdf