Schlagwort-Archive: Streaming

USA: TV-Anbieter geht gegen illegale IPTV-Anbieter vor

Dish Network, ein führender US-amerikanischer TV-Anbieter mit mehr als 13 Millionen Abonnenten, hat zwei illegale Streaminganbieter in Texas und Maryland verklagt.
Dish erklärt, dass die Angeklagten wissen, dass ihre Aktivitäten illegal sind, da 32 Hinweise auf illegale Inhalte versendet wurden. Anstatt Inhalte dauerhaft zu entfernen, hätten die Angeklagten Ausweichmanöver unternommen, indem sie die Zielkanäle von anderen Orten aus übertragen hätten.
Die Klagen fordern jeweils eine permanente einstweilige Verfügung gegen den Dienst, einen Schadenersatz in Höhe von 150.000 Dollar pro registriertem Werk und die Anwalts- und Verfahrenskosten.

https://torrentfreak.com/dish-network-files-two-lawsuits-against-pirate-iptv-providers-180103/

Großbritannien: UEFA lässt illegale Streams sperren

Nach einem Bericht von TorrentFreak hat die UEFA in Großbritannien eine einstweilige Verfügung erwirkt, nach der sechs große ISPs ab dem 13. Februar 2018 illegal live übertragene Spiele blockieren müssen. Die Anordnung gilt bis mindestens zum 26. Mai 2018.
Die englische Premier League (EPL) hat Anfang 2017 erstmalig eine ähnliche einstweilige Verfügung des High Court erreicht.
Nach Ansicht des Richters haben die von der Premier League eingereichten Beweise gezeigt, dass sich eine solche Anordnung als sehr effektiv erwiesen habe. Zudem habe es keine Beweise für eine zu weitgehende Sperre gegeben.

https://torrentfreak.com/uefa-obtains-high-court-injunction-to-block-live-soccer-streaming-171226/

Siehe auch
http://webschauder.de/grossbritannien-weitere-sperren-gegen-sportstreaming/

Abzocke mit Streaming

Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor vermeintlichen Streaming-Angeboten im Netz. Wie bei anderen Abzock-Seiten wird dem Kunden ein angeblicher Vertrag untergejubelt, bei dem angeblich mehrere hundert Euro fällig werden.
Um dies auch glaubwürdig zu machen, zitiert man in einem YouTube-Video sogar einen angeblichen Rechtsanwalt, der die Rechtmäßigkeit der Forderungen bestätigt.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Verbraucherschuetzer-warnen-vor-betruegerischen-Streaming-Angeboten-3916946.html
(inkl. Video)

Frankreich: Pirateriestreamingdienst geschlossen

Die französische Anti-Piraterie-Gruppe ALPA hat mit der Polizei in Südfrankreich den Piraterie-Dienst ARTV geschlossen und den 16jährigen Betreiber festgenommen.
Dieser warnt auf YouTube nun eventuelle Nachahmer:
https://youtu.be/xVTvSfT1uvU

Die ARTV-Website und die dazugehörige Android-Applikation boten 176 Kanäle von Canal +, M6, TF1 Group, France Télévision Group, Paramount, Disney und FOX an.
Die seit April bestehende ARTV.watch-Website hatte inzwischen 800.000 registrierte Nutzer und monatlich rund 3.000 Euro Werbeeinnahmen.
Dem Teenager drohen nun bis zu drei Jahren Gefängnis und eine Geldstrafe von 300.000 Euro.

https://torrentfreak.com/16-year-old-boy-arrested-for-running-pirate-tv-service-171211/

https://youtu.be/xVTvSfT1uvU

Streaming: 50 Mrd. Verlust durch Piraterie bis 2022

Nach einer aktuellen Studie des Digital TV Research werden Streaminganbieter wie Netflix oder Amazon durch Piraterie zwischen 2016 und 2022 einen Verlust an Abonnement- und Werbeeinnahmen in Höhe von 52 Milliarden US-Dollar erleiden.

Der Verlust bezieht sich auf insgesamt 138 Länder. Im Jahr 2016 betrugen die Einnahmen aus legalen Streaming-Diensten 37 Milliarden US-Dollar gegenüber 26,7 Milliarden US-Dollar, die durch Piraterie verloren gingen.

https://www.digitaltvresearch.com/ugc/press/219.pdf

http://variety.com/2017/tv/news/piracy-cost-streaming-players-over-50-billion-1202602184/

„Game of Thrones 7“: Mehr als 1 Milliarde illegale Abrufe

Nach Angaben der Technologiefirma MUSO gab es zur aktuellen Staffel von Games of Thrones mehr als eine Milliarde illegale Abrufe. Im Durchschnitt wurde jede Staffel 140 Millionen Mal illegal gesehen – legal sollen es 32 Millionen Zugriffe gewesen sein.

Die überwiegende Mehrheit der Raubkopierer nutzt Streaming-Dienste (85%), gefolgt von Torrents (9%) und direkten Downloads (6%). Private Torrent-Tracker haben weniger als ein Prozent.

Die Streaming-Daten, die MUSO von SimilarWeb bezieht, stammen aus einer Stichprobe von 200 Millionen Geräten und werden auf die Gesamtwerte hochgerechnet. Nicht mit in der Betrachtung enthalten sind China und Kodi-Boxen.

https://torrentfreak.com/game-of-thrones-season-7-pirated-over-a-billion-times-170905/

Großes illegales Angebot der Games of Thrones Staffel 7

Nach einer Untersuchung der Internetforensiker von FDS File Defense Service gibt es 10 Tage nach dem Erscheinen der neuen GoT-Staffel bereits ein vielfältiges Angebot an illegalen Versionen der beiden ersten Episoden.

Beide Episoden waren bereits wenige Stunden nach der jeweiligen Ausstrahlung bzw. Bereitstellung durch legale Plattformen wie Sky, iTunes oder Amazon sowohl als illegaler Direct Download als auch als illegaler Stream verfügbar.
Innerhalb der ersten 10 Tage wurden auf den Piraterieportalen schon halb so viele Einträge für GoT 7 gefunden, wie für die gesamt Staffel 6.

Insgesamt hat Filedefense 540 verschiedene Einträge auf für Deutschland wichtigen Piraterieportalen gefunden. 431 verlinkten zu einem Downloadangebot, 109 zu einem Streamingangebot. Im Vergleich zum Angebot der 6. Staffel zeigt sich die stärkere Bedeutung des Streamings, welches seinen Anteil am Angebot auf nun 20,2% mehr als verdoppelte.

Die 540 Angebote auf den Portalen nutzen insgesamt 657 Filmkopien auf verschiedenen Hostern. Die Zahlen unterscheiden sich, da es einerseits mehrere Filmkopien je Eintrag geben kann und andererseits verschiedene Portale auf die gleiche illegale Kopie verlinken. 374 Filmkopien waren für den Download und 283 für die Betrachtung im Stream geeignet.

Pornhub gesetzeskonform (zumindest in Russland)

Die Pornographiestreamingseite Pornhub sorgt in Russland ab sofort dafür, dass nur erwachsene Nutzer die pornographischen Inhalte zu sehen bekommen. Diese müssen sich über die Social Media Seite VKontakte einloggen. Um VKontakte nutzen zu können, benötigt man eine Handynummer. SIM-Karten dürfen in Russland nur an Erwachsene verkauft werden.
Dmitry Kolodin, ein Vertreter von Pornhub, erläuterte “We are forced to adhere to Russian law in order to continue working actively on Russia’s territory”.

In Deutschland verstößt das Portal hingegen mangels Verfolgungsdruck weiterhin ungehindert gegen die entsprechenden Gesetze (§ 4 JMStV, § 184 StGB, § 184d StGB). Pornhub gesetzeskonform (zumindest in Russland) weiterlesen

Baukasten für illegale Streamingseiten

Torrentfreak berichtet über das Content Management System tvstreamcms.com, welches die Links zu den illegalen Streams automatisiert aktualisiert.
Die Profiversion kostet einmalig 399 US$ zzgl. 99 US$ je Monat.
In der Demoversion enthalten sind bereits Links zu Anzeigen, die dem Endverbraucher Malware unterjubeln wollen.

http://tvstreamcms.com/

https://torrentfreak.com/tvstreamcms-brings-pirate-streaming-site-clones-to-the-masses-170723/