Schlagwort-Archive: Spam

SaveYourIncome – Zum Lobbying von Google, Netflix, Soros & Co.

Um die EU-Urheberrechtsrichtlinie, die nun vom EU-Parlament entschieden wurde, hat es harte Auseinandersetzungen gegeben. Teilweise wurden die Abgeordneten regelrecht mit E-Mails bombardiert. Der Blog WebSchauder hat darüber berichtet und aufgedeckt, wer hinter dem angeblichen Protest der Bürger steht.

Diese aktuelle Kampagne gegen die Richtlinie ähnelt der Auseinandersetzung über die Einführung gesetzlicher Regeln zur Netzneutralität, über die der dänische Consultant John Strand bereits 2016 eine hervorragende Studie erstellt hat („The Moment of Truth – A Portrait of the Fight For Hard Net Neutrality Regulation by Save the Internet and Other Internet Activists“). Die Studie beleuchtet unter anderem die wirtschaftlichen Hintergründe der Beteiligten und untersucht zudem auch US-amerikanische und indische Kampagnen. Dieser Artikel stellt Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser angeblichen Civil Society-Kampagnen dar.


Die Beteiligten

Bei beiden Themen gibt es zwei Gruppen mit diametral gegensätzlichen Interessen. Auf der einen Seite stehen immer die Tech Giants (Google, Amazon, Netflix, Mozilla, Microsoft etc.) und auf der anderen Seite einmal die Telekommunikationsunternehmen und einmal die Rechteinhaber. SaveYourIncome – Zum Lobbying von Google, Netflix, Soros & Co. weiterlesen

SaveYourIncome – Lobbying carried out by Google, Netflix, Soros & Co.

The EU Copyright Directive, which has now been adopted by the EU Parliament, has been the subject of controversy, including e-mail bombardments of members of the European Parliament. The WebSchauder blog has reported and revealed who is behind the alleged citizens‘ protest.

This current campaign against the directive is similar to the dispute over the introduction of legal rules on net neutrality. Danish consultant John Strand produced an excellent study on this subject back in 2016 („The Moment of Truth – A Portrait of the Fight For Hard Net Neutrality Regulation by Save the Internet and Other Internet Activists“). Among other things, the study investigates the economic backgrounds of the participants and also describes campaigns carried out in the USA and India.

This article presents the similarities and differences between these alleged civil society campaigns.

 

The Participants
There are two groups that have diametrically opposed interests. On the one side, there are always the tech giants (Google, Amazon, Netflix, Mozilla, Microsoft, etc.) and, on the other, the telecommunications companies or the copyright owners. SaveYourIncome – Lobbying carried out by Google, Netflix, Soros & Co. weiterlesen

Vorhang auf zur nächsten Runde

Ende Juli war in diesem Blog die Anatomie eines Politik-Hacks des EU Parlaments das Thema, anschließend wurde noch die
Organisation des Hacks und die verwendeten Tools erklärt.
Eine Zusammenfassung der beiden Artikel erschien in der
FAZ am 19.08.2018.

Dieser Artikel beleuchtet nun die aktuelle Entwicklung in dieser Sache sowie neue Erkenntnisse.
Vorhang auf zur nächsten Runde weiterlesen

Curtain up for the next round

At the end of July the topic in this blog was the anatomy of a political hack of the EU Parliament, afterwards the organization of the hack was explained. A summary of the two articles was published in the FAZ on 19.08.2018.

This article examines the current development in this matter as well as new findings.
Curtain up for the next round weiterlesen

Kaspersky Spam-Bericht 2016

Das IT-Security-Unternehmen Kaspersky hat seinen Spam-Bericht 2016 veröffentlicht, der eine Reihe von interessanten Fakten auflistet:
– Der Spam-Anteil betrug 58,31 Prozent, das ist ein um 3,03 Prozentpunkte höherer Wert als im Jahr 2015.
– 62,16 Prozent der versendeten Spam-Mails hatten eine Größe von nicht mehr als zwei KB.
– Die meisten schädlichen E-Mails (14,13 %) waren an Nutzer in Deutschland adressiert.
– 12,08 Prozent des weltweiten Spam-Aufkommens wurden aus den USA verschickt. Auf den Plätzen neun und zehn positionierten sich Frankreich (3,39 %, plus 0,22 Prozentpunkte) respektive Deutschland (3,21 %, minus 1,03 Prozentpunkte). Abgeschlossen werden die Top 10 von der Türkei mit einem Wert von 2,29 Prozent.

https://de.securelist.com/analysis/kaspersky-security-bulletin/72383/kaspersky-security-bulletin-spam-and-phishing-in-2016/

Weniger Spam, mehr Malware

Der Symantec Intelligence Report für den Monat Juni meldet, dass die Spamrate erstmals seit 12 Jahren unter die 50 Prozent gefallen sei. Insgesamt ergeben die Messungen, dass „nur“ 49,7 % aller E-Mails im Juni 2015 Spam gewesen seien (Mai: 51,5%, April: 52,1%).

Diese Entwicklung scheint aber weniger am Rückgang krimineller Aktivitäten zu liegen als an einem Wechsel der Form: Im Juni hat man nämlich 57,6 Mio. neue Varianten von Malware entdeckt (Mai: 44,5 Mio., April: 29,2 Mio.).

www.symantec.com/content/en/us/enterprise/other_resources/intelligence-report-06-2015.en-us.pdf

38 Prozent der Internetnutzer Opfer von Cybercrime

Laut einer im Auftrag von BITKOM verfassten Studie, sind 38 Prozent aller Internetnutzer in den vergangenen zwölf Monaten Opfer von Computer- und Internetkriminalität geworden.

Jeder zehnte Internetnutzer hat laut Umfrage durch Schadprogramme oder infolge eines Datendiebstahls einen finanziellen Schaden erlitten. Weitere neun Prozent sind bei Transaktionen wie Einkäufen oder Auktionen im Internet betrogen worden. Bei acht Prozent wurden Spam-Mails im Namen der Betroffenen versendet.

www.bitkom.org/de/presse/8477_79284.aspx

Spam lohnt sich doch

Wesentliche Teile des Spam-Aufkommens werden gesperrt und ausgefiltert und der Rest meist nicht gelesen. Trotzdem scheint sich eine Spam-Bewerbung von Arzneimittel doch zu lohnen. Laut einer Studie der Universität San Diego macht die größte mit Spam beworbene Online-„Apotheke“ einen monatlichen Umsatz zwischen 1 und 2,5 Mio. US $. Basis der Einschätzung sind Traffic-Daten eines der für die Apotheke tätigen Serverbetreiber und eine Analyse von Testbestellungen und Bestellnummern.

Aus Internetreport I / 2012 – Januar 2012

www.heise.de/newsticker/meldung/Wissenschaftler-untersuchen-Kaufverhalten-nach-Werbespam-1279756.html