Schlagwort-Archive: Registrar

GB / Schweden: Polizei schließt illegale Internetseiten

Die schwedische Polizei hat durch verschiedene Maßnahmen erreicht, dass mehrere Piraterieseiten anscheinend „freiwillig“ geschlossen wurden.

Die britische Polizeieinheit PIPCU hat seit Beginn des Jahres 2000 Webseiten, die gefälschte Markenware vertrieben, geschlossen. Dazu wurden die Registrare aufgefordert die Registrierung der URL (des Namees der Seite) aufzuheben. Seit Beginn der Maßnahmen im Oktober 2013 wurden insgesamt 5500 Seiten geschlossen, die gefälschte Artikel angeboten haben.

http://torrentfreak.com/torrent-sites-shut-down-after-swedish-police-arrest-five-150213/

www.cityoflondon.police.uk/advice-and-support/fraud-and-economic-crime/pipcu/pipcu-news/Pages/PIPCU-suspends-more-than-2,000-illegal-websites-.aspx

Hoster und Registrare in Industrieländern uneinsichtiger?

In Somalia wurde heute die Torrentseite KickassTorrents insoweit abgeschaltet, als das die Verbindung der Domain mit dem Namen “Kickass.so” nicht mehr auf das illegale Angebot verlinkt.

Die Piratebay-Domain „thepiratbay.se“ hingegen wird trotz massiver polizeilicher Maßnahmen weiterhin von der schwedischen Registrierungsstelle (iis.se) aufrecht erhalten.

Die Seite selber liegt auf einem Rechner von Cloudflare, einem amerikanischen Unternehmen. Der frühere moldawische Hoster der Seite, hatte seinen Dienst wegen der Urheberrechtsverletzungen aufgekündigt. Cloudflare hat anscheinend keine Probleme mit den Urheberrechtsverletzungen seines Kunden. Auch die Maßnahmen der schwedischen Polizei gegen den früheren schwedischen Hoster scheinen Cloudflare nicht zu beeindrucken.

http://torrentfreak.com/kickasstorrents-taken-domain-name-seizure-150209/

www.golem.de/news/torrent-the-pirate-bay-offiziell-in-den-usa-gehostet-1502-112206.html

Nachtrag: Inzwischen wurde bekannt, dass die schwedische Staatsanwaltschaft, die Domain „thepiratebay.se“ beschlagnahmen will, der Registrar sich aber weigert diese abzuschalten. Der Fall wird nun vor Gericht verhandelt.

 

www.golem.de/news/stastsanwalt-the-pirate-bay-soll-seine-webadresse-verlieren-1502-112324.html

Internetpiraterie: Registrare stärker im Focus

In der Regel wird eine Internetseite über ihren Namen und nicht über ihre IP-Adresse besucht. Die Anmeldung der Namen der Internetseiten bzw. der Internetadresse (URL) obliegt den Registraren.

Da auch illegale Internetseiten in der Regel über ihre URL besucht werden, ist es nicht verwunderlich, dass Registrare stärker in den Kampf gegen illegale Angebote im Netz einbezogen werden. Internetpiraterie: Registrare stärker im Focus weiterlesen

Sport Streaming Seite versteckt sich vor der britischen Polizei

Nachdem die britische Polizeieinheit PIPCU beim Registrar die Abschaltung der illegalen Sport-Streamingseite Frombar.com erreicht hatte, agiert diese unter anderem Namen weiter. Um aber zukünftige Maßnahmen der PIPCU zu vermeiden, werden keine britischen Besucher mehr auf die Seite gelassen.

https://torrentfreak.com/frombar-hides-uk-piracy-police-141018/

Isländische Registrierungsbehörde schaltet illegale Seiten ab

Die isländische Netzbehörde ISNIC, hat mehrerer Internetseiten mit der isländischen Endung .is abgeschaltet. Dabei handelt es sich um Seiten die Terrororganisationen im Umfeld der IS genutzt hatten. Begründet wurde dies mit einem Verstoß der Seiten gegen isländisches Recht:
„ISNIC has suspended domains that were used for the website of a known terrorist organisation. The majority of ISNIC’s board made this decision today, on the grounds of Article 9 of ISNIC’s Rules on Domain Registration, which states: „The registrant is responsible for ensuring that the use of the domain is within the limits of Icelandic law as current at any time.“
Never before has ISNIC suspended a domain on grounds of a website’s content.“
www.isnic.is/en/
www.mbl.is/english/news/2014/10/12/domain_name_used_by_islamists_suspended/

 

USA: Gericht macht keine halbe Sachen

Ein District Court in Oregeon hat aufgrund von Urheberrechts- und Markenrechtsverletzungen zu 12 Internetseiten folgende Maßnahmen vorläufig angeordnet:

  • Suchmaschinen müssen die Suchergebnisse und Links zu den Seiten entfernen.
  • Registrare die Internetseiten beschlagnahmen.
  • Hoster die Server vom Netz nehmen.

Alle Maßnahmen wurden ohne eine vorherige Anhörung der Gegner angeordnet, um Ausweichmanöver der Seiten zu verhindern.

Antragsteller war ABS-CBD, das größte Medien- und Entertainmentunternehmen der Philippinen. Der Antragsteller musste 10.000 US$ zur Begleichung von evtl. Schäden wegen falscher Anschuldigungen hinterlegen.

http://servingnotice.com/abscbn2/009%20-%20TRO.PDF

https://torrentfreak.com/u-s-court-wants-search-engines-remove-pirate-sites-140818/

 

Island ein besserer Hafen für Piraten als Belize?

Torrentfreak berichtet, dass das Streamingangebot putlocker.bz wegen Ärgers mit dem Registrar seine Seitenregistrierung von Belize nach Island verlegt hat. Island gilt für die Betreiber als sicherer Hafen für die Redefreiheit. Dem Umzug vorangegangen waren wohl Maßnahmen der PIPCU.

http://torrentfreak.com/putlocker-bz-loses-domain-name-moves-safe-haven-iceland-140604/

s.a.: www.webschauder.de/pipcu-beschlagnahmt-nun-auch-piraterieseiten/