Schlagwort-Archive: Lowery

Vorhang auf zur nächsten Runde

Ende Juli war in diesem Blog die Anatomie eines Politik-Hacks des EU Parlaments das Thema, anschließend wurde noch die
Organisation des Hacks und die verwendeten Tools erklärt.
Eine Zusammenfassung der beiden Artikel erschien in der
FAZ am 19.08.2018.

Dieser Artikel beleuchtet nun die aktuelle Entwicklung in dieser Sache sowie neue Erkenntnisse.
Vorhang auf zur nächsten Runde weiterlesen

Curtain up for the next round

At the end of July the topic in this blog was the anatomy of a political hack of the EU Parliament, afterwards the organization of the hack was explained. A summary of the two articles was published in the FAZ on 19.08.2018.

This article examines the current development in this matter as well as new findings.
Curtain up for the next round weiterlesen

The Trichordist: Hilfsmittel für den Politik-Hack

David Lowery beschreibt in einem aktuellen Text, welche Hilfsmittel für einen Politik-Hack eingesetzt werden. Die von „Platinum Supporter“ Google (mit)finanzierte Organisation OpenMedia.org aus Vancouver bietet mit newmode.net Tools zur Steuerung von Kampagnen an.
Damit können einzelne Personen, wiederholt Ziele mit Tweets, E-Mails, Robo-Calls, Robo-Faxen und sogar automatisierten Briefen zu spammen. Mit diesen Hilfsmitteln kann man sich als Bürger des Wahlkreises ausgeben und über 20 Personen binnen einer Stunde mit Telefonanrufen belästigen.
Wenn das noch nicht reicht, kann New Mode auch „Clone“-Webseiten erstellen, um den Anschein zu erwecken, als gäbe es eine breite Palette von Gruppen, die dieselbe Aktion unterstützen.

“The Google Funded Astroturf Group that Hacked The EU Copyright Vote (In Pictures)”
https://thetrichordist.com/2018/07/28/the-google-funded-astroturf-group-that-hacked-the-eu-copyright-vote-in-pictures/

Die Kosten für eine solche Aktion sind lächerlich, 50.000 Mails gibt es ab 119 US$: The Trichordist: Hilfsmittel für den Politik-Hack weiterlesen

David Lowery gegen Google und die Werbewirtschaft

Der Musiker David Lowery erklärt in einem Webinar, wie stark Google in die Verbreitung von Werbung auf illegalen Seiten eingebunden ist.
Zudem verweist er auf mehrere Absichtserklärungen, dies zu ändern. Da diese Absichtserklärungen und Vereinbarungen aber alle nichts an der Werbung auf illegalen Seiten geändert haben, empfiehlt er nun als Gegenwehr den Einsatz von Werbeblockern und Antitrackingsystemen.

https://thetrichordist.com/2016/02/19/block-an-ad-save-an-artist-google-still-supporting-ad-funded-piracy-time-to-fight-back/

In einem zweiten Beitrag hat er die Beispiele ergänzt um Google-Werbung auf Piraterietools, die im Apple-Shop erhältlich sind.

https://thetrichordist.com/2016/02/25/apple-google-google-ad-supported-piracy-in-the-apple-app-store/