Schlagwort-Archive: Facebook

Angola: Gratis-Internet wird für Filesharing genutzt

Das Gratis-Internet von Wikipedia und Facebook wird in Angola auch genutzt, um illegal kopierte Filme, Musik und TV-Serien mittels Filesharing zu teilen.
Dazu werden beispielsweise in geschlossenen Facebook-Gruppen Links zu JPEGs und PDFs mit versteckt illegal kopierten Inhalten verteilt.

http://futurezone.at/digital-life/angola-nutzt-facebooks-gratis-internet-zum-filesharing/189.489.045

Ausspähen im Internet üblich, LG Düsseldorf untersagt dies bei Facebook-Button

Nach einer Entscheidung des LG Düsseldorf darf der Facebook- „Gefällt mir“ Button nicht so eingebunden werden, dass er ohne weitere Tätigkeit Daten der Besucher an Facebook weiterleitet. Die Entscheidung erging in einem Verfahren der Verbraucherzentrale NRW gegen ein Unternehmen der Peek & Cloppenburg Gruppe.

Eine Studie des Niederländers Tim Libert zeigt allerdings, dass eine Weitergabe von Inhalten (IP-Adresse, Browser- und Systeminformationen) an Dritte auf fast allen Internetseiten stattfindet. Dies gilt auch für Gesundheitsseiten, die dann meist auch die gesuchte Krankheit weiterleiten, da deren Bezeichnung meist in der URL enthalten ist. Ausspähen im Internet üblich, LG Düsseldorf untersagt dies bei Facebook-Button weiterlesen

Auch in geschlossenen Facebook-Gruppen ist Volksverhetzung strafbar

Das Amtsgericht Freisingen hat einen Mann wegen volksverhetzender Inhalte zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.150 € verurteilt.
Dem Täter half weder das Argument, dass Facebook die Daten nicht gelöscht habe noch die Tatsache, dass die Inhalte nur in einer geschlossenen Gruppe sichtbar waren.

www.sueddeutsche.de/digital/hetze-gegen-asylbewerber-volksverhetzung-ist-strafbar-auch-in-geschlossenen-facebook-gruppen-1.2899045

Kartellamt eröffnet Verfahren gegen Facebook

Das Bundeskartellamt hat ein Verfahren gegen die Facebook Inc. in den USA, deren irische Tochterfirma sowie die Facebook Germany GmbH in Hamburg eingeleitet in dem Datenschutz und Wettbewerb miteinander verknüpft werden.
Die Behörde sieht „Anhaltspunkte dafür, dass Facebook auf dem gesondert abzugrenzenden Markt für soziale Netzwerke marktbeherrschend ist“. Wenn es einen Zusammenhang zwischen der Datenschutz-Verletzung und der dominierenden Position gebe, „könnte ein solcher Verstoß auch kartellrechtlich missbräuchlich sein“, so die Behörde.

www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Meldung/DE/Pressemitteilungen/2016/02_03_2016_Facebook.html

LG Berlin: Facebook muss 100.000 € Ordnungsgeld zahlen

Da Facebook mit einer unzureichenden Änderung der AGBs gegen eine Unterlassungsverpflichtung des Kammergerichts Berlin verstößt, hat das LG Berlin auf Antrag des vzbv ein Ordnungsgeld in Höhe von 100.000 Euro gegen Facebook erlassen.
In dem ursprünglichen Verfahren des vzbv gegen Facebook wurde rechtskräftig festgestellt, dass die AGB-Klauseln mit denen sich Facebook die Rechte an den hochgestellten Inhalten sichern will, zu unbestimmt formuliert sind.
Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, Facebook hat aber angekündigt zu zahlen.

www.heise.de/newsticker/meldung/LG-Berlin-Facebook-muss-100-000-Euro-Ordnungsgeld-zahlen-3120265.html

www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-100-000-euro-ordnungsgeld-wegen-agb-trickserei-a-1079900.html

Frankreich: Facebook AGB zum Gerichtsstand ungültig

Ein Berufungsgericht in Paris hat entschieden, dass die französische Justiz generell für Rechtsstreitigkeiten gegen Facebook zuständig ist.
Die AGB-Klausel, die den Gerichtsstand auf einen Teil Kaliforniens begrenzt, ist aus Sicht der Richter nichtig, da sie unfair und exzessiv sei.
Inhaltlich geht es in dem Verfahren um Einschränkung der Meinungsfreiheit durch Schließung von Konten.

https://netzpolitik.org/2016/zensur-facebook-gegen-den-ursprung-der-welt/

EU-Datenschützer setzen Facebook unter Druck

In einem 16-seitigen Schreiben zeigt die französische Datenschutzbehörde CNIL (in Kooperation mit weiteren Behörden aus EU-Ländern) auf zahlreiche Datenschutzverstöße von Facebook hin. Facebook hat nun drei Monate Zeit, die Verstöße abzustellen. Danach können Sanktionen verhängt werden.

www.golem.de/news/eu-datenschuetzer-ein-langer-schwarzer-brief-an-facebook-1602-119016.html

OLG Frankfurt: Teilen bei Facebook ist keine Unterstützung

Das Teilen eines Inhalts über Facebook ist nach Ansicht des OLG Frankfurt kein zu eigen machen eines fremden Inhaltes.
„Bei der Funktion „Teilen“, die zwar dem „Verlinken“ in technischer Sicht ähnlich ist, handelt es sich vielmehr um eine Möglichkeit, auf private Inhalte anderer Nutzer hinzuweisen. Anders als bei der Funktion „gefällt mir“ (…) ist dem „Teilen“ für sich genommen keine über die Verbreitung des Postings hinausgehende Bedeutung zuzumessen.“
[OLG Frankfurt, Urteil vom 26.11.2015 – 16 U 64/15]

www.offenenetze.de/2015/12/29/olg-frankfurt-kein-zueigenmachen-durch-teilen-eines-beitrags-auf-facebook/