Schlagwort-Archive: Facebook

Belgien: Gericht verbietet Facebook das Tracken von Nutzern

Aufgrund einer Klage der obersten belgischen Datenschützer hat ein Gericht in Belgien nun Facebook verboten, das Surfverhalten von Internetnutzern zu verfolgen, die nicht Mitglied sind.
Facebook hat 48 Stunden Zeit, diese Praxis abzustellen. Danach droht eine Strafe von 250.000 Euro je Tag.
Facebook hat angekündigt gegen das Urteil Berufung einzulegen.

http://futurezone.at/digital-life/belgisches-gericht-verbietet-facebook-tracken-von-nutzern/163.120.252

http://www.theverge.com/2015/11/9/9699302/facebook-belgium-cookie-tracking-security

USA: Registare sollen unantastbar sein, fordern Technologiegiganten

Nach Angaben von Torrentfreak fordern der CCIA, der Unternehmen wie Google, Facebook und Microsoft vertritt, die amerikanische Regierung auf, keine Registrare in seinem Bericht über „notorious markets“ aufzuführen.
Registrare sind die Schaltstelle für die Anmeldung und auch mögliche Abschaltung von illegalen Internetseiten. Die Argumente deren Beteiligung nicht zu berücksichtigen, scheinen überwiegend dogmatischer Natur zu sein.

https://torrentfreak.com/tech-giants-defend-domain-registrars-against-piracy-claims-151017/

Hatespeech 2: Strafanzeige gegen Facebook Deutschland

Ein Würzburger Rechtsanwalt hat über 60 Hassbotschaften bei Facebook gemeldet. Die wenigsten wurden gelöscht. Deshalb hat er nun Strafanzeige gegen Facebook gestellt, die sich auch gegen den Geschäftsführer der Facebook Germany GmbH richtet. Dieser hostet die Botschaften zwar nicht, aber sorgt für Werbeeinnahmen, ohne die das Portal nicht betrieben werden könne. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen an die Polizei weitergeleitet.
www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-ermittlungen-wegen-verdachts-auf-volksverhetzung-gegen-manager-a-1058444.html

Test zeigt Gefahren von sozialen Medien für ältere Kinder

Gulli berichtet über den Youtuber Coby Persin, der zeigt, wie leicht Kinder auf Facebook-Profile hereinfallen.

Mit einem falschen Profil, einer Ansprache der Mädchen (mit Wissen der Eltern) und weiteren netten Worten schaffte er es drei Mädchen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren zu überzeugen sich mit ihm zu treffen. Eine wollte ihn tagsüber in einem Park treffen, eine andere nachts in ihrem Haus und die dritte nachts in einem Auto.
Beim nächsten Test – so Persin – sind die Jungs dran.

www.gulli.com/news/26397-video-zeigt-gefahr-von-sozialen-medien-fuer-kinder-auf-2015-08-13

Facebook verletzt europäisches Verbraucherrecht

Nach einer Studie zweier belgischer Universitäten, die im Auftrag der belgischen Datenschutzkommission erstellt wurde, verstößt Facebook mit seinen neuen Datenschutzregeln gegen europäisches Verbraucherrecht:

http://futurezone.at/netzpolitik/studie-facebook-verletzt-europaeisches-verbraucherrecht/116.022.060

www.law.kuleuven.be/icri/en/news/item/facebooks-revised-policies-and-terms-v1-1.pdf

KJM fordert bessere Filter

Stagnation lautet das Fazit des aktuellen Filtertests, den jugendschutz.net zum neunten Mal im Auftrag der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) durchführte.

Die Programme von JusProg und Telekom zeigten zwar niedrigere Fehlerquoten als die meisten anderen Filter, die zur Ermittlung des Stands der Technik überprüft wurden, erfüllten aber noch nicht die Erwartungen der KJM. Nur bei pornografischen Websites waren die Filterquoten befriedigend, bei Gewaltdarstellungen oder Rassismus wurde jedes zweite Angebot falsch behandelt.

Davon unabhängig muss die Entwicklung von Lösungen für Social-Media-Plattformen wie YouTube oder Facebook vorangetrieben werden. Bislang können diese nur komplett blockiert oder frei geschaltet werden.

„Wir müssen die Anstrengungen verstärken, den technischen Jugendschutz zu verbessern“, fordert der KJM-Vorsitzende Schneider. „Ein Hochtechnologieland, das Milliarden für bessere Internetanbindung investiert, muss auch in der Lage sein, bestmögliche und einfach zu bedienende Schutzmechanismen zu entwickeln.“

www.kjm-online.de/service/pressemitteilungen/detailansicht/article/kjm-pressemitteilung-012015-jugendschutzfilter-halten-nicht-schritt-mit-der-internetentwicklung.html