Schlagwort-Archive: Darknet

EU-Projekt Titanium in der Praxisphase

Das EU-Projekt Titanium zur Bekämpfung von Kriminalität im Darknet hat nun seine Praxisphase gestartet, mit der Spezialisten aus 15 Forschungseinrichtungen, IT-Unternehmen und Polizeibehörden über mehrere Monate aktiv illegale Cyberaktivitäten aufspüren wollen.
Das europäische Projekt wird vom Austrian Institute of Technology koordiniert. Aus Deutschland sind das BKA, das KIT und die dence GmbH aus Dresden mit dabei.
https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-gegen-online-kriminalitaet-eu-projekt-titanium-startet-in-praxisphase/23905718.html

LG Karlsruhe: Haftstrafe für Plattformbetreiber

Der Betreiber einer Darknet-Plattform, über die der Münchner Amokläufer 2016 eine Waffe gekauft hatte, ist zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, unter anderem wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung.
Die Staatsanwaltschaft warf dem Angeklagten vor, er habe mit seiner Tätigkeit als Gründer und Administrator der im Darknet eingerichteten Plattform den Waffenkauf erst ermöglicht.

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/oez-anschlag-urteil-darknet-1.4259420?fbclid=IwAR14DjiB_F0aTxOo6kqAUh8NlPgV5JADI0KlyII8vEZq2eXo_tEBpXMnh0o

http://www.nordbayern.de/region/oez-amoklauf-sechs-jahre-haft-fur-betreiber-von-darknet-plattform-1.8423232

Studie zum Drogenhandel im Darknet

Wissenschaftler der University of Oxford haben im Rahmen einer Studie die wichtigsten Darknet-Handelsplätze erfasst. Danach sind wohl nur fünf Länder für 70 Prozent des Darknet-Drogenhandels verantwortlich: Führend die USA mit 27 Prozent und Großbritannien mit 22 Prozent, danach Deutschland und Australien mit je 8 Prozent und die Niederlande mit 7 Prozent.

https://tarnkappe.info/darknet-wissenschaftler-erstellen-landkarte-des-globalen-online-drogenmarktes/

Wuppertal: Großer Erfolg gegen den internationalen Drogenhandel im Darknet

Die Wuppertaler Polizei konnte bei Durchsuchungen von drei Wohnungen in Wuppertal rund 200 Kilogramm Betäubungsmittel mit einem Verkaufswert von etwa drei Millionen Euro sicherstellen.
Der 29-jährige Hauptverdächtige, der die Drogen über das Darknet anbot, konnte festgenommen werden. Gegen die Käufer wird noch ermittelt.

https://sek-einsatz.de/nachrichten-sek-einsaetze/nordrheinwestfalen/polizei-wuppertal-drogen-im-wert-von-rund-drei-millionen-euro-sichergestellt/20586

Darknet-Honeypot

Nach der Schließung von Alphabay haben die Ermittler die Nutzer des drittgrößten Darknet-Marktplatz Hansa Market, zu dem die Polizei seit dem 20.6. Zugang hatte, ausgeforscht. Angaben zu 10.000 Kunden wurden von der niederländischen Polizei an Europol weitergegeben.
Inzwischen wurde der Marktplatz geschlossen. Zwei Hansa-Administratoren wurden in Deutschland festgenommen, Server in den Niederlanden, Deutschland und Litauen beschlagnahmt.

https://tarnkappe.info/hansa-market-ermittler-nehmen-weiteren-darknet-marktplatz-vom-netz/

Darknet-Marktplatz AlphaBay geschlossen

Seit einigen Tagen ist AlphaBay, ein Darknet-Marktplatz für illegale Güter, nicht mehr erreichbar.
Es wurde vermutet, dass die Betreiber mit dem Geld der Verkäufer und Kunden verschwunden seien.
Tatsächlich wurden der Marktplatz aber von US-amerikanischen, kanadischen und thailändischen Strafermittlern vom Netz genommen. Zumindest eine Person wurde festgenommen und soll sich dann im Arrest selbst getötet haben.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Darknet-Marktplatz-AlphaBay-nach-Razzia-geschlossen-3771649.html

Erfolgreicher Schlag gegen Kinderpornographie im Darknet

Die nur über das Darknet erreichbare kinderpornographische Plattform „ELYSIUM“ wurde vom BKA und der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt geschlossen. Der Betreiber und mehrere Mitglieder wurden festgenommen. Insgesamt soll die Plattform 87.000 Nutzer gehabt haben.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7/3677700

Nachtrag 7.7.17:
Weitere Informationen und Details wurden veröffentlicht unter:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7/3678706

 

Massenaktion gegen Nutzer eines Kinderpornonetzwerks

Internationale Ermittler haben 900 Nutzer des ehemaligen Kinderporno-Netzwerks Playpen im Darknet festgenommen. 368 der 870 Festgenommenen kommen aus Europa. Die bislang geheim gehaltene Polizeioperation dauerte mehr als zwei Jahre. Die drei Hauptverantwortlichen der Seite wurden bereits im April in den USA zu 20 bzw. 30 Jahren Haft verurteilt.

https://www.europol.europa.eu/newsroom/news/major-online-child-sexual-abuse-operation-leads-to-368-arrests-in-europe