Schweden: Bahnhof läuft Amok

Der schwedische Internetprovider Bahnhof wurde von einem schwedischen Gericht dazu verpflichtet, eine Reihe von Domainnamen zu blockieren, darunter Sci-Hub. Geklagt hatte der Wissenschaftsverlag Elsevier.
Bahnhof ist nun sauer, erfüllt die gerichtlichen Auflagen und „wehrt“ sich u.a. mit eigenen Verstößen gegen die Informations- und Meinungsfreiheit:

  • Die Internetseite des Klägers Elsevier wird für die Kunden von Bahnhof blockiert.
  • Für Nutzer aus dem Netzwerk des Patent- und Marktgerichts ist die Domain bahnhof.se gesperrt.
  • Mit einem Tool ermöglicht man E-Mail-Terror gegen Regierungsstellen (es ist unklar an wen die E-Mails gehen, die anonym versendet werden können).
  • Man erklärt per Pressemeldung, wie man gerichtlich angeordnete Sperren umgehen kann.

http://kampa-for-ett-fritt-internet-utan-upphovsmaffians-blockering.se/

https://torrentfreak.com/swedish-isp-protest-site-blocking-by-blocking-rightsholders-website-and-more-181102/

https://torrentfreak.com/isp-shows-how-easy-it-is-to-unblock-the-pirate-bay-181103/