Österreich: Beschwerden über Verträge mit Partnerbörsen und Erotikseiten

Nach dem jüngsten Jahresbericht “Internet Ombudsmann und Watchlist Internet” waren 2014 Vertragsprobleme einer der häufigsten Gründe für Beschwerden beim Ombudsmann: “Hier geht es oft um Partnerbörsen und Erotikangebote, bei denen es Ärger mit dem Rücktrittsrecht und der Abwicklung des Ausstiegs gibt.”

http://futurezone.at/digital-life/internetbetrug-probleme-mit-vertraegen-bei-erotikangeboten/125.076.979

 

Knowledge does not prevent unethical behaviour

According to a new study by Greenpeace Germany, young people between 12 and 19 years are very well informed about the problems in the production of textiles:

  • 96 percent of the respondents are aware of the often inhumane conditions of workers in the fashion industry,
  • 83 percent knew that clothing is treated with chemicals,
  • 74 percent have heard of negative effects on the environment.

But this has almost no impact on their behaviour: Only 13 percent of the respondents look for the manufacturing conditions or textile symbols when buying.

www.spiegel.de/wirtschaft/service/mode-jugendliche-denken-gruen-kaufen-aber-konventionell-a-1025988.html

Game of Thrones landet vor Premiere im Netz

Kurz vor der legalen Veröffentlichung wurden nun die ersten sechs Episoden der „5. Game of Thrones-Staffel“ illegal im Netz veröffentlicht.

Eine Auswertung von etwa 24.000 IP-Adressen zeigt, dass die meisten Tauschbörsenteilnehmer aus Großbritannien und den USA kamen, gefolgt von Indien, Kanada und Frankreich.
Einzelne Episoden verzeichneten mehr als 1 Mio. Downloads innerhalb von 18 Stunden.

http://futurezone.at/digital-life/game-of-thrones-landet-vor-premiere-im-netz/124.649.319

http://torrentfreak.com/leaked-game-of-thrones-episodes-trigger-piracy-craze-150412/

 

PIPCU erwischt Dritten Expandables-Dieb – Stallone dankt

Die britische Polizeieinheit PIPCU hat nun auch den Dritten Beteiligten an der illegalen Veröffentlichung von „Expendables 3“ verhaftet. Der 26jährige wurde an seiner Arbeitsstätte in Leeds festgenommen. Der Film war aus einer Cloud gestohlen worden und dann vor der Erstveröffentlichung ins Netz gestellt worden.

An dem Erfolg waren auch amerikanische Organisationen beteiligt. Sylvester Stallone bedankte sich kurz nach der Festnahme des dritten Expandables-Diebs bei der PIPCU.

https://www.cityoflondon.police.uk/advice-and-support/fraud-and-economic-crime/pipcu/pipcu-news/Pages/Halifax-man-arrested-in-movie-leaks-investigation.aspx

http://torrentfreak.com/stallone-thanks-police-for-new-expendables-3-arrest-150410/

www.webschauder.de/gb-expandables-3-piraten-verhaftet/

 

Niederlande: Hoster kündigt einem der größten Bittorrent-Tracker

Auf Druck der niederländischen Anit-Piracy-Organisation BREIN hat der niederländische Hoster Leaseweb nun dem Bittorrent-Tracker Coppersurfer gekündigt.

Da alle Torrents, die auf der Plattform The Pirate Bay geteilt werden, automatisch von Coppersurfer getrackt werden, handelt es sich aus Sicht von BREIN keinesfalls um einen neutralen Tracker. Zudem habe sich Coppersurfer geweigert, „urheberrechtsverletzende Hashwerte“ zu entfernen.

www.golem.de/news/coppersurfer-einer-der-groessten-bittorrent-tracker-offline-1504-113355.html

http://torrentfreak.com/top-torrent-tracker-knocked-offline-over-infringing-hashes-150406/

Neuseeland: Access Provider beendet seinen VPN-Dienst

Nach Beschwerden von Medienunternehmen hat der neuseeländische Access Provider „Unlimited Internet“ seinen VPN-Dienst „TV VPN“ beendet.

Mit dem Dienst war es möglich die amerikanischen Streamingdienste Netflix und Hulu zu nutzen, ohne dass entsprechende neuseeländische Rechte vorliegen.

In Deutschland plant die Telekom das kostenlose Angebot eines solchen Dienstes.

http://torrentfreak.com/isp-pulls-vpn-service-after-geo-unblocking-legal-threats-150407/

www.webschauder.de/staerkt-die-telekom-die-anonymisierung-im-netz/

 

Spanien: Richter ordnen Sperren an

Ende März hat ein Gericht in Madrid mit einer Sperre von Pirate Bay die erste gerichtliche Sperrverfügung wegen Verstoßes gegen Urheberrechte in Spanien erlassen.

Anfang April folgte die Sperre eines illegalen Musikstreamingdienstes.

http://torrentfreak.com/block-pirate-bay-in-72-hours-spanish-court-tells-isps-150327/

http://torrentfreak.com/spanish-court-orders-first-pirate-music-site-block-150407/

 

Wissen verhindert kein unethisches Verhalten

Nach einer neuen Studie von Greenpeace sind Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren sehr gut über die Probleme bei der Herstellung von Textilien informiert:

  • 96 Prozent der Befragten wissen von den oft unwürdigen Bedingungen der Arbeiter in der Modeindustrie,
  • 83 Prozent ist bekannt, dass Bekleidung mit Chemikalien behandelt wird,
  • 74 Prozent haben von negativen Auswirkungen auf die Umwelt gehört.

Auswirkungen auf das eigene Verhalten hat dies nicht: Nur 13 Prozent der Befragten achten beim Kauf auf die Herstellungsbedingungen oder Textilsiegel.

www.spiegel.de/wirtschaft/service/mode-jugendliche-denken-gruen-kaufen-aber-konventionell-a-1025988.html

Dänemark: Gerichtliche Sperre von 12 Piraterieseiten

Ein dänisches Gericht hat die Sperre von 12 Piraterieseiten aus den Bereichen P2P, Streaming und MP3 Download angeordnet.
Die Seiten werden nicht nur von den durch das Gerichtsurteil betroffenen ISPs gesperrt, sondern aufgrund einer Vereinbarung auch von allen anderen dänischen ISPs.

http://torrentfreak.com/popular-torrent-and-streaming-sites-blocked-in-denmark-150327/

Vietnam: Ehemalige Betreiber von Ryushare verurteilt

Nach Angaben von Torrentfreak wurden die fünf wichtigsten Betreiber des Filehosters Ryushare in Vietnam zu teils mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.
Im Gerichtsverfahren wurde bekannt, dass rund 77.500 der 803.000 Kunden für die Seite gezahlt haben, entweder 10 € / Monat oder 60 € / Jahr. Insgesamt sollen 7 Mio. US$ Gewinn erwirtschaftet worden sein.
Mehr als 11.3 Mio. Datei lagen auf 700 Servern von Unternehmen aus Frankreich und den Niederlanden.

http://torrentfreak.com/five-cyberlocker-operators-jailed-for-spreading-depraved-culture-150325/

Frankreich: Schwarze Liste für Werbung

Werbewirtschaft und Rechteinhaber haben in Frankreich eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der sie nicht mit Webseiten zusammenarbeiten wollen, die unerlaubt urheberrechtlich geschützte Inhalte anbieten. Entsprechende Blacklists werden erstellt. Der erste Schwerpunkt soll dabei auf Streaminseiten liegen, die ungehindert von Hadopi agieren.

Die Unterzeichnung erfolgte am 24.3. auf einer Veranstaltung der Kulturministerin Fleur Pellerin.

Kommentar: Frankreich: Schwarze Liste für Werbung weiterlesen

Der InternetBlog