Frankreich: Auch CNIL verlangt Einwilligung beim Tracking

Nachdem schon die Deutsche Datenschutzkonferenz davon ausgeht, dass eine Einwilligung der Betroffenen vorliegen muss, wenn Nutzerprofile oder Verhaltensprognosen erstellt werden, geht die französische Datenschutzaufsicht CNIL nun in die gleiche Richtung.
Die CNIL hat das französische Werbenetzwerk Vectaury angewiesen, das System, mit dem es die Einwilligungen von Nutzern einholt und an Werbetreibende weiterreicht, gründlich zu überholen. Die CNIL hält das System nicht für DSGVO-konform. Sie kritisiert u.a., dass Geodaten standardmäßig erfasst werden und die Nutzer „nicht systematisch“ bereits beim Herunterladen der App darüber informiert werden, dass ein SDK ihre Standortdaten sammelt.
Vectaury muss die rechtswidrig erhobenen Daten löschen und innerhalb von drei Monaten die Mängel beseitigen.
https://www.golem.de/news/gefahr-fuer-werbenetzwerke-wie-legal-ist-das-tracking-von-online-nutzern-1812-138244.html