Cloudflare: Heimat für Erpresser

Der Spiegel beschreibt, wie einfach es heutzutage ist andere Webseiten mit DDoS-Attacken zu bedrohen. Entsprechende Angriffe kann man im Netz kaufen, bezahlt wird bis 50 US$ per Paypal, darüber sind Bitcoins Pflicht. Zur Deckung der Kosten werden zwischen 1000 und 5000 Euro für die Beendigung eines Angriffs verlangt.

Das Content Delivery Network Cloudflare verdient daran zweimal. Den einen Kunden bietet man einen Schutz vor solchen Attacken an, den anderen Kunden, den Angreifern, hilft man dabei nicht entdeckt zu werden. Gegenmaßnahmen sind nicht geplant.

Für Branchenexperten nichts Neues: ECO-Mitglied Cloudflare, auch Crimeflare genannt, bietet von IS-Propaganda bis hin zu Raubkopien vieles an.

www.spiegel.de/netzwelt/web/ddos-attacken-cloudflare-schuetzt-seiten-von-erpressern-a-1085024.html