Archiv der Kategorie: Gemischtes

Spanien: Fußball-Livestream-Dienst geschlossen

Das illegale Sport-Streamingangebot „wiziwig.tv“, welches insbesondere Spiele der britischen „Premier League“ kostenlos anbot, wurde von den Betreibern geschlossen.

Mit dem Serverstandort in Spanien wäre die Seite von dem ab dem 1.1. geltenden neuen spanischen Leistungsschutzrecht betroffen gewesen, welches hohe Strafen vorsieht. Zudem gibt es in Spanien wohl mehrere Urteile, die auch das Verlinken auf illegale Dateien verbieten.

Kurz nach der Schließung wurde dann auf einen anderen illegalen Dienst verwiesen, der nicht in Spanien sitzt und über die Server des auf bei Urheberrechtsverletzungen im Filmbereich beliebten Hoster Cloudflare angeboten wird.

www.chip.de/news/Wiziwig-tot-Illegale-Live-Streams-eingestellt-Nachfolger-ist-da_75333417.html

TOR: Anonymität für Kindesmissbrauch

TOR-Aktivisten betrachten den Anonymisierungsdienst als wesentliche Unterstützung der Meinungsfreiheit und betonen gerne die Wichtigkeit des Projekts für Menschen, die in Staaten leben, wo die Presse- und Menschenrechte stark eingeschränkt ist.

 

Eine Studie von Dr Gareth Owen, University of Portsmouth, der mit seinem Team 40 Tor-Relays betrieben und deren Datenverkehr ausgewertet hat, zeigt nun wofür TOR wirklich genutzt wird:

 

Die Wissenschaftler haben die Art des Angebots der ca. 45.000 Websites im Darknet ausgewertet und deren Nutzung abgeschätzt:

  • Whistelblower machen 5% der Seiten aus, aber nur 0,1 % des Verkehrs im Darknet.
  • Drogen sind das Thema von 24 % der Seiten und sorgen für 5 % des Verkehrs.
  • Der sexuelle Missbrauch von Kindern macht 2 % des Angebots aus, sorgt aber für über 80 % des Verkehrs.

 

www.theguardian.com/technology/2014/dec/31/dark-web-traffic-child-abuse-sites

http://darkwebnews.com/videos/dr-gareth-owen-tor-attacks-countermeasures/

www.heise.de/newsticker/meldung/31C3-Kinderpornografie-im-Tor-Netzwerk-stark-nachgefragt-2507444.html

 

 

Zugangsdaten von Pornoseiten veröffentlicht

Mit 13.000 Datensätzen wurde zu Weihnachten eine eher kleine Menge an Zugangsdaten zu Pornoseiten und einigen anderen Internetanbietern veröffentlicht. Der Datensatz enthält die jeweiligen Zugangsdaten der Kunden und deren Kreditkartenangaben. Ob alle Daten echt sind ist unklar. Auch die Mischung verschiedenere Anbieter deutet weniger auf einen Hack als auf andere Beschaffungsmaßnahmen wie Pishing oder Bot-Netzwerke hin.

www.gulli.com/news/25411-lulzxmas-hacker-veroeffentlichen-13000-kundendaten-bekannter-porno-seiten-2014-12-28

www.golem.de/news/anonymous-zugangsdaten-von-spiele-und-pornoseiten-veroeffentlicht-1412-111371.html

USA: 2 Jahre Haft für Bitcoin-Pionier

Der US-Amerikaner Charlie Shrem hat Händlern des inzwischen geschlossenen Drogenmarktplatzes Silk Road Kryptogeld im Wert von einer Million US $ von seiner Bitcoin-Börse Bitinstant besorgt und bei der Verschleierung des Geldflusses geholfen.

Nach einem Deal mit der Anklage erhält er nun 2 Jahre Gefängnis, 3 Jahre Bewährung und 950.000 US-Dollar Geldbuße.

www.heise.de/newsticker/meldung/Coins-fuer-die-Silk-Road-2-Jahre-Haft-fuer-Bitcoin-Pionier-Shrem-2505845.html

Pirate Bay: Original oder „Fälschung“

Die Schließeung der ursprünglichen Pirate Bay Seite nach einer polizeilichen Maßnahme in Stockholm hat Pirate Bay immense Probleme verursacht. Die Originalseite aus „se“ ist nicht mehr erreichbar.

Der kurz darauf erfolgte Umzug nach Costa Rica war mit langen Ausfällen verbunden. Ein aktueller Test zeigt aber, dass die Seite erreichbar ist.

Torrent Freak schreibt aber, dass diese Seite nur eine en Mirror darstellet und man über „cr“ keine neuen Dateien erhält. Leider lässt sich dies nicht bestätigen. Unter „Recent Downloads“ gibt es auch Dateien des heutigen Tages.

www.spiegel.de/netzwelt/web/the-pirate-bay-nach-razzia-offline-a-1007604.html

http://torrentfreak.com/can-pirate-bay-make-comeback-141210/

Google Play Store soll gesäubert werden

Google hat angekündigt, Piraterie-Apps aus dem Google-Shop zu entfernen. Bezüglich der von uns gemeldeten kinox-to-App können wir bestätigen, dass diese bei Google play nicht mehr erhältlich ist. Allerdings sind sowohl der angebliche Nachfolger dieser App als auch eine Movie2k-Player leider noch nicht entfernt ist.
www.androidcentral.com/google-takes-down-pirate-bay-related-apps-play-store
http://systemoverride.de/tag/kinox/
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.namida.movie2kplayer&hl=de

Raubkopien aus Sony-Hack?

Nach dem massiven Angriff auf die Computersysteme von Sony Pictures gelangten nun gleich fünf aktuelle Filme ins Netz, alle in DVD-Qualität und mit dem Sony-Wasserzeichen. Dabei handelt es sich um die Filme „Fury“, „Annie“, „Excipio“, „Mr. Turner“ und „Still Alice“, von denen bis auf „Fury“ noch keiner im Kino angelaufen ist.

Das FBI ermittelt und im Netz wird spekuliert, ob Nordkorea hinter dem Angriff steht, da Sony in 2015 „The Interview“ herausbringt, in dem ein TV-Journalist der ein Interview mit Machthaber Kim Jong Un bekommt, beauftragt wird ihn zu töten.

http://www.heise.de/security/meldung/Sony-Studio-schaltet-FBI-nach-Angriff-und-Film-Diebstahl-ein-2468991.html?wt_mc=nl.heisec-summary.2014-12-01

http://variety.com/2014/digital/news/new-sony-films-pirated-in-wake-of-hack-attack-1201367036/#