Archiv der Kategorie: Filter / Sperrungen

MPAA: Zahlen zu Sperrungen

Torrentfreak berichtet aus einem Vortrag von MPAA-Mitarbeiter Okke Delfos Visser, (Vice President, Head Legal Department EMEA), nach dem es derzeit in 31 Ländern Sperrungen von Piraterieseiten gibt. Die Internetprovider in diesen Ländern sperren insgesamt 3.966 Webseiten mit 8.150 Domainnamen.

Keine Sperrungen gibt es in Afrika und Nordamerika. Relativ viele hingegen in Westeuropa. Allerdings gibt es dort große Unterschiede. Portugal und Italien scheinen mit 944 bzw. 855 blockierten Websites am gründlichsten zu sein. Die Niederlande haben nur eine, die Visegradstaaten gar keine Sperrungen.

Basis der Sperren sind in rund 42% der Fälle Verwaltungsverfahren (Italien, Russland und Portugal), der Rest entfällt auf Zivil- (53%) und Strafrechtsfälle (5%).

Auch wenn engagierte Piraten viele Möglichkeiten haben, Sperren zu umgehen, weist die MPA aber darauf hin, dass die Sperrung von Webseiten insgesamt funktioniert.

https://torrentfreak.com/nearly-4000-pirate-sites-are-blocked-by-isps-around-the-world-190210/

Österreich: Sperranordnung durch Gericht oder Behörde

Die Österreichische Regulierungsbehörde Telekom-Control-Kommission (TKK) lehnt Sperren von Internetseiten allein über eine formlose Aufforderung eines Rechteinhabers ab.
Sie akzeptiert nur eine gerichtliche Entscheidung oder eine vollinhaltliche telekomrechtliche Prüfung durch die Behörde selber.

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190116_OTS0025/tkk-erteilt-formlosen-sperraufforderungen-klare-absage

Philippinen: ISP begrüßt harte Regeln gegen Urheberrechtsverletzungen

Globe Telecom, einer der größten ISPs auf den Philippinen, hat einen Gesetzesvorschlag begrüßt, der vorsieht, philippinischen ISPs die Lizenzen zu entziehen, wenn sie nicht ausreichend gegen Urheberrechtsverletzungen vorgehen und insbesondere Sperrverfügungen des Intellectual Property Office (IPO) des Landes nicht erfüllen.
https://torrentfreak.com/major-isp-backs-plan-to-strip-isp-of-licenses-for-piracy-failures-190112/

Lettland führt außergerichtliche Sperrverfügungen ein

Auf Anordnung des Nationalen Rates für elektronische Medien müssen lettische Internetdienstanbieter in Zukunft Piraterieseiten mit TV-Streams ohne Lizenz für einen ersten Zeitraum von sechs Monaten sperren.
Vor eine Inanspruchnahme der Zugangsprovider werden die illegalen Angebote aber aufgefordert binnen 15 Tagen ihren Dienst einzustellen.
https://torrentfreak.com/new-law-will-see-pirate-tv-services-blocked-by-isps-in-latvia-190102/

Großbritannien: Neue Sperrverfügung gegen „Live“-Sportpiraterie

Eine Anordnung, die am 28. November 2018 von Justice Arnold erteilt wurde, verlangt von BT, EE, Plusnet, Sky, TalkTalk und Virgin Media, Live-Streams von bevorstehenden Queensbury-Promotion-Events in ähnlicher Weise zu blockieren wie in den Fällen Matchroom Sport und Premier League.
https://torrentfreak.com/new-uk-live-sports-injunction-will-target-pirate-streams-until-2020-181224/

Vodafone sperrt zwei Serienseiten auf Aufforderung der Rechteinhaber

Kunden der Vodafone-Kabelsparte erhalten seit dem 18. Dezember keinen Zugriff mehr auf die zwei Streaming-Portale Burning Series und Serienstream. Statt der Webseiten wird nur eine Sperr-Meldung angezeigt.
Der Sperre erfolgte ohne Urteil, da der Rechteinhaber die Notwendigkeit einer Sperre überzeugend vorgetragen hat. Der Vodafone-Konzernsprecher Volker Petendorf teilte Tarnkappe mit: Vodafone sperrt zwei Serienseiten auf Aufforderung der Rechteinhaber weiterlesen