Bundesregierung will Aufsicht für Bitcoin & Co.

Nach Angaben der WELT will die Bundesregierung die Handelsplattform Bitcoin und andere Kunstwährungen einer Aufsicht unterwerfen, da Bitcoins & Co. völlig anonyme Zahlungen erlauben und somit leicht für Geldwäsche oder Terrorfinanzierung missbraucht werden können.

Aktueller Anlass der Diskussion ist eine geplante Abschlusserklärung der Financial Action Task Force (FATF), die sich um den Kampf gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung kümmert. Dort setzen sich die Amerikaner für eine Förderung des Kunstgeldes ein.

www.welt.de/print/wams/finanzen/article137697142/Freibrief-zur-Geldwaesche.html